| 00.00 Uhr

Niederrhein
Der Niederrhein zählt Schmetterlinge

Niederrhein: Der Niederrhein zählt Schmetterlinge
Ein Bläuling. FOTO: Privat
Niederrhein. Bis zum 26. Juli ruft der Nabu alle Naturliebhaber dazu auf, sich an der Falterzählaktion zu beteiligen. Dafür hat der Verband eine Zählhilfe mit den elf häufigsten Sorten entwickelt, die im Internet zur Verfügung steht. Von Ludwig Krause

Kleiner Fuchs, Admiral oder Tagpfauenauge? Bläuling, Zitronenfalter oder Kohlweißling? Die wenigsten Niederrheiner wissen, was genau da in ihrem Garten flattert - und wie groß die Vielfalt der Falter und Schmetterlinge in unserer Region ist. Die Sommerferien sind im vollen Gange, das Wetter soll in den kommenden Tagen auch wieder sonniger werden, und Pflanzen wie der Schmetterlingsflieder stehen kurz vor der Blüte. Daher ruft der Nabu nun alle Schmetterlingsfreunde im Kreis Kleve dazu auf, sich an der neuen Falterzählaktion zu beteiligen.

"Die Stunde der Gartenvögel ist immer der absolute Renner. Wir hoffen, dass wir auch mit den Schmetterlingen wieder viele Menschen zum Zählen begeistern können", sagt Volkhard Wille, Leiter der Nabu-Naturschutzstation in Kranenburg. Bis zum 26. Juli sind alle Naturinteressierten am Niederrhein aufgefordert, sich eine Stunde Zeit zu nehmen und im Garten, am Straßenrand oder in öffentlichen Grünanlagen Falter zu beobachten und zu zählen. Dabei gibt es Unterstützung vom Naturschutzbund: Der Nabu stellt eine bebilderte Zählhilfe zur Verfügung, auf der nicht nur Fotos der elf am häufigsten vorkommenden Faltersorten abgedruckt sind, sondern auch die Ergebnisse direkt notiert werden können. Die Zählhilfe gibt es mit weiteren nützlichen Informationen auf der Internetseite www.schmetterlingszeit.de zum Herunterladen. "Wir veranstalten gerne solche Aktionen, weil man mit ihnen auch die breite Bevölkerung für die Natur begeistern kann", sagt Volkhard Wille. Natürlich verspricht sich der Nabu auch Erkenntnisse von den Zählungen. Die ausgewerteten Ergebnisse sollen Aufschluss darüber bieten, wie es um die Population und Artenvielfalt der Schmetterlinge im Kreis Kleve bestellt ist.

Da die Aktion zeitgleich auch in den Kreisen Wesel und Viersen sowie der Stadt Krefeld stattfindet, erhofft man sich einen niederrheinweite Überblick. Die ausgefüllten Zählhilfen sollen bis zum 9. August mit dem Stichwort "Zeit der Schmetterlinge" per Post an die Landesgeschäftsstelle des Nabu NRW oder per E-Mail an Schmetterlingszeit@nabu-nrw.de geschickt werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Der Niederrhein zählt Schmetterlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.