| 00.00 Uhr

Stadtfest in Kleve
Der Nikolaus lässt Kinderaugen leuchten

Stadtfest in Kleve: Der Nikolaus lässt Kinderaugen leuchten
Nikolaus und Knecht Ruprecht fuhren mit dem Boot in die Schwanenstadt ein und sie wurden begeistert empfangen. FOTO: Markus van Offern
Kleve. Das Thermometer zeigte zwei Grad, und es regnete leicht - nicht die besten Voraussetzungen fürs Klever Stadtfest. Doch davon ließen sich die Besucher nicht beeindrucken. Der Nikolaus auch nicht, er verteilte am Elsabrunnen Weckmänner. Von Marc Cattelaens

Ein bisschen dauerte es, bis das Klever Stadtfest in Schwung kam. Die Händlervereinigung Klever Citynetzwerk (KCN) hatte die Veranstaltung um eine Stunde nach vorne verlegt, statt um 13 Uhr öffnete die Geschäfte bereits um 12 Uhr. Da war in der Fußgängerzone gestern allerdings noch kaum etwas los. Nieselregen und Temperaturen von knapp über dem Gefrierpunkt hatten bei vielen Klevern wohl die Entscheidung reifen lassen: Wir essen erstmal gemütlich in der warmen Stube zu Mittag. Danach füllte sich die City aber immer mehr. Zwar gab es weitaus nicht so viele Besucher wie sonst, aber die Geschäftsleute dürften am Ende dennoch zufrieden gewesen sein.

Gut gewappnet gegen die Witterung ging es gestern mit mKind und Kegel zum Stadtfest in die Klever Innenstadt. FOTO: van Offern Markus

Das Stadtfest stand unter dem Motto "Wir warten auf den Nikolaus", denn der verkaufsoffene Sonntag am ersten Advent wurde dieses Mal mit der beliebten "Veranstaltung "Der Nikolaus kommt übers Wasser" zusammengelegt. Bevor sich der Heilige Mann am frühen Abend auf in sein Boot machte, um über den Spoykanal in die Schwanenstadt einzufahren, gab es also ausgiebig Gelegenheit zum Shoppen.

Das Einkaufsvergnügen begann bereits auf der Hoffmannallee in der Oberstadt. Dort hatten viele Händler, aber auch private Anbieter ihre Stände aufgebaut. Vom Handyladekabel über Traditionelles und Handwerkliches aus eigener Herstellung bis hin zum Trödel wurde dort vieles angeboten, was das Herz begehrt und vielleicht auch ein gutes Geschenk unter dem Weihnachtsbaum abgibt.

Ein Kindertraum wird wahr: Ein Foto mit dem Nikolaus. FOTO: M. Cattelaens

Stadtabwärts gab es einige Aktionen, die die vorweihnachtliche Atmosphäre in der City bereichern sollten. So hatten viele dem KCN angehörige Geschäftsleute vor ihrem Laden einen von der Händlervereinigung gesponserten kleinen Weihnachtsbaum aufgestellt und diesen akkurat und liebevoll geschmückt. Die Besucher durften den schönsten Baum küren und sich damit an einem Gewinnspiel beteiligen. "Weihnachtsengel" liefen durch die Stadt und verteilten Spekulatius, sehr zur Freude vieler kleiner, aber auch großer Besucher.

Nicht ganz so gut hatte die Idee des Citynetzwerks zum "Weihnachtsmarkt der Geschäfte" gefruchtet. Nur sehr vereinzelt beteiligten sich Ladenbesitzer und stellten einen weihnachtlich dekorierten Tisch oder Stand mit Angeboten passend zur Adventszeit vor ihr Geschäft. Gut kam hingegen die Fotoaktion mit dem Nikolaus im Rilano-Hotel an: Bevor der Heilige Mann in sein Boot stieg, konnten sich die Kinder noch kostenlos mit ihm fotografieren lassen.

Diese drei Weihnachtsengel verteilten Spekulatius. FOTO: M. Cattelaens

Einen tollen Empfang bereiteten dann Hunderte Gäste aus nah und fern dem Nikolaus und Knecht Ruprecht entlang des Spoykanals und an der Anlegestelle Königsgarten. Zum Dank gab es am Elsabrunnen Weckmänner in Hülle und Fülle.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadtfest in Kleve: Der Nikolaus lässt Kinderaugen leuchten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.