| 14.06 Uhr

Kleve
Der schwere Anfang

Kleve. 75 Kilogramm hat Marcus Gorissen bereits verloren. Seit etwa einem Jahr kämpft der 36-Jährige gegen sein Übergewicht - und das erfolgreich. Sein Wunschgewicht: Die 100 Kilo Marke will er knacken. Von Katrin Haas

Wenn Marcus Gorissen nach seinem Training durch den Fitnessraum läuft, schließen die Anderen schon Wetten ab, wie viel er wieder abgenommen hat. 75 Kilogramm hat er im letzten Jahr verloren, 187,7 wog er anfangs. "Das Problem ist für alle gleich, das Schwierigste ist der Beginn", erzählt der 36-Jährige. Seit er zehn Jahre alt ist, wiegt er mehr als 100 Kilogramm.

Zweistellig schaffen

Jetzt will er mit den Trainern im Allround Sports ein zweistelliges Gewicht erreichen. Marcus Gorissen hat schnell die Ursache für sein Übergewicht gefunden: Er frühstückte nicht und auch während der Arbeit viel das Essen weg. Nach der Arbeit schlang er Fast-Food schnell herunter, später dann Chips und Süßes. Die körperliche Arbeit als Stahlbauschlosser reichte nicht, um das auszugleichen.

Der Grund, warum er mit demSport begann und seine Ernährung änderte, waren seine Rückenprobleme, bedingt durch das Übergewicht. "Mein Arzt hat gesagt, entweder Bewegung oder Tabletten", sagt Gorissen, "Ich wollte keine Tabletten." Im Allround Sports begann er dann Sport zu treiben, erst schonend und langsam auf dem Liegerad und dem Crosstrainer, später dann vier mal die Woche.

Von einer Ernährungsumstellung wurde ihm in den ersten beiden Monaten ausdrücklich abgeraten. Die Abbruchquote sei dann zu hoch. Wenn man einen Mensch fit machen will, in dessen Leben bisher keine Bewegung vorkam, muss man ihm zunächst das Essen als Belohnung lassen, sagt Trainer Patrik Prehn. Denn Gorissen kennt sich aus mit dem Teufelskreis: Er hat bereits zwei Abnehmkuren und den anschließenden, berüchtigten JoJo-Effekt hinter sich.

Nach einem Kardiotest haben die Trainer einen Fitnessplan für den 36-Jährigen erstellt, der immer angepasst wurde, sobald das Gewicht stagnierte. Seit er seine Ernährung mithilfe der Ernährungsberater im Allround Sports geändert hat, gilt für ihn vor allem eins: Keine Kohlenhydrate! Das bedeutet tagsüber Obst, abends viel Gemüse, Fisch und mageres Fleisch.

Gorissen warnt davor, solch eine Gewichtsabnahme ohne die Begleitung eines Arztes zu machen. Sein Hausarzt habe regelmäßig Blutproben entnommen, um sicherzustellen, dass ihm keine wichtigen Nährstoffe fehlen. Prehn erklärt auch die Gegenseite: Es könne passieren, dass man übermotiviert werde, gepuscht durch den Sport. Da gelte es gegenzusteuern und zu bremsen.

Er ist selbst sehr überrascht, so viele Kilos in einem Jahr verloren zu haben: "Ich habe mir zwei Jahre Zeit gegeben." Sein Ziel ist es sein Wunschgewicht zu erreichen, dann zu halten und in der schweren Zeit nicht rückfällig zu werden. Trainer Patrick Prehn glaubt, wenn er beim Silvesterlauf in Pfalzdorf die zehn Kilometer läuft und beim Sport bleibe habe er gute Chancen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Der schwere Anfang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.