| 00.00 Uhr

Kleve
Die Basis muss entscheiden

Kleve. Sie hat in Berlin ihren Heimatkreis und ihre Heimatstadt Kleve nie vergessen: Barbara Hendricks gehörte als Ministerin in der Bundeshauptstadt am anderen Ende der Republik zum "Stadtbild" ihres Wahlkreises.

Man lief ihr über den Weg: im Café, beim Einkauf, auf dem Marktplatz. Jetzt wird die Kleverin mit der langen Partei- und Politik-Karriere wieder als Ministerin gehandelt. Damit hätte der abgelegene Landkreis im "Westend of Germany" das dritte Mal in Folge einen Minister im Kabinett: nach Ronald Pofalla (CDU) und Barbara Hendricks (SPD) nochmals die Sozialdemokratin.

Hendricks ist anerkannt: Sie war maßgeblich an Paris beteiligt und vertritt mit Verve auch gegen die eigene Partei die Belange ihres Ministeriums, dem das irgendwie angedockte Bauministerium fehlen würde. Zudem war Hendricks immer verlässliche Ansprechpartnerin für die Politik in ihrem Kreis - egal welcher Couleur, wenn es um die Sache ging. Doch das alles ist Konjunktiv. Gewissheit gibt es erst, wenn die SPD-Basis abgestimmt hat. Und die ist selbst in Hendricks' Wahlkreis tief gespalten . . .

matthias.grass@rheinische-post.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Die Basis muss entscheiden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.