| 00.00 Uhr

Kleverland
Die ersten Wildgänse sind da

Kleverland: Die ersten Wildgänse sind da
Wildgänse im Anflug: Die ersten sind im Kleverland gelandet. FOTO: Endrmanne
Kleverland. NABU-Naturschutzstation Niederrhein meldet die (frühe) Ankunft der Tiere.

Die ersten Wildgänse aus der Arktis sind da und läuten mit ihren lauten trompetenden Rufen den Herbst ein. Bis zu 6000 Kilometer legen Saat-, Bläss- und Weißwangengänse jedes Jahr aus ihren Brutgebieten in Russland zurück, um den Winter am milden Niederrhein zu verbringen. Die ersten dieser vielen Tausend arktischen Gäste wurden nun am Niederrhein gesichtet.

Damit beginnt das Naturspektakel, für das der Niederrhein weit über seine Grenzen hinaus bekannt ist. 30 Prozent des westeuropäischen Bestandes der Blässgans halten sich im Winterhalbjahr zwischen Duisburg und Nimwegen auf und dokumentieren damit die internationale Bedeutung des Vogelschutzgebietes Unterer Niederrhein. "Jedes Jahr Ende September, Anfang Oktober kommen die ersten Blässgänse bei uns an", berichtet Gänseexpertin Nicole Feige von der Nabu-Naturschutzstation Niederrhein. "Erblickt man in diesen Tagen hoch fliegende Gänse mit hoher Stimme, sind dies meist die ersten Blässgänse, die den Niederrhein erreichen. Der Ostwind der letzten Tage hat die Gänse in unsere Region getrieben." Der Höhepunkt des Gänsezugs ist im Dezember und Januar. Dann sind 20.000 Tiere in der Düffel. Die Gänse sollen nach Möglichkeit nicht gestört werden, da durch ein Auffliegen Energie verschwendet wird. Am besten kann man die Gänse während eines Spaziergangs auf dem Drususdeich im Naturschutzgebiet Rindernsche Kolken beobachten, ohne sie zu stören. Auch ein Blick bei Düffelward über den Altrhein auf Salmorth lohnt immer. Die Gänse halten sich hier in einem störungssicheren Abstand auf.

Wer es in der kalten Jahreszeit lieber etwas gemütlicher haben und ausführlich informiert werden , kann an einer von der Nabu-Naturschutzstation Niederrhein geführten Gänseexkursion in einem Reisebus teilnehmen. Diese finden ab dem 13. November jeden Sonntag statt. Neu ist die Abfahrt des Busses ab Rilano Hotel in Kleve (Bensdorpstraße 3). Während der zweieinhalbstündigen Fahrt wird nicht nur viel Wissenswertes über die Gäste aus dem hohen Norden, sondern auch über die besondere Kulturlandschaft in der Düffel vermittelt. Reservierungen sind erforderlich unter 02826-91876-00 oder über die Homepage www.nabu-naturschutzstation.de/de/wildgaense/gaenseexkursionen. Hier gibt es zudem weitere Infos über die Exkursionen sowie über die verschiedenen Gänsearten. Auch die Buchung mit einer Gruppe im Rahmen einer privaten Busexkursion an frei wählbaren Terminen ist möglich.

Außerdem können alle Vogelbeobachtungen online gemeldet werden. Nicht nur Gänse, sondern auch andere Naturbeobachtungen in der Region können dort eingetragen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleverland: Die ersten Wildgänse sind da


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.