| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Die Gesichter einer Abhängigkeit

Kreis Kleve. Beim Themenabend an der Hochschule Rhein-Waal auf dem Campus Kleve heißt es "Sucht - die vielen Gesichter einer Abhängigkeit". Studierende des Masterstudiengangs "Gesundheitswissenschaften und -management" der Fakultät Life Sciences laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Studierende und Hochschulangehörige zu einem Themenabend "Sucht - die vielen Gesichter einer Abhängigkeit" am Dienstag, den 4. Juli 2017 um 19.00 Uhr in das Hörsaalzentrum (Gebäude 1, Raum 01 EG 004) auf dem Campus Kleve der Hochschule Rhein-Waal ein.

Ob Alkoholabhängigkeit, Drogen oder nicht stoffgebundene Süchte, wie eine Onlinesucht: Die Folgen einer Sucht sind für die Betroffenen und auch für die Angehörigen stark belastend. Die aus der Sucht resultierenden psychischen Probleme und körperlichen Schäden führen in der Folge häufig zu einem gesellschaftlichen und beruflichen Abstieg, zu Arbeitslosigkeit und Beziehungsproblemen. Bei Jugendlichen führt die Sucht sehr oft zu einem starken Absinken von Schulleistungen und zum Rückzug aus dem Freundeskreis.

Im Rahmen des Themenabends möchten die Studierenden über Suchterkrankungen wie Alkoholabhängigkeit, Drogen- und Onlinesucht informieren und sensibilisieren. Im Anschluss wird im Rahmen einer Diskussion auf Fragen wie "wie erkenne ich Anzeichen eines Suchtverhaltens bei mir persönlich oder bei einem Angehörigen?" oder "welche präventiven Maßnahmen sind zur Vorbeugung einer Sucht möglich?" eingegangen.

Erarbeitet wurde dieses Veranstaltungsformat von den Studierenden als Projektarbeit zu problemorientiertem Lernen im Rahmen ihres Studiums und unter der Leitung von Prof. Dr. Robert Renner, Professor für Gesundheitsförderung und Ernährung, und Heike Holtappel, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät Life Sciences.

Die Teilnahme an der Veranstaltung im Audimax ist kostenlos. Eine Anmeldung dafür ist nicht erforderlich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Die Gesichter einer Abhängigkeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.