| 00.00 Uhr

Kleve
Die neue Deutschlehrerin der VHS

Kleve. Die Klever Volkshochschule hat Melanie Dekker als pädagogische Mitarbeiterin eingestellt. Sie unterrichtet Deutsch als Fremdsprache und leitet Integrationskurse. Das neue Halbjahresprogramm mit 337 Angeboten ist nun erschienen. Von Marc Cattelaens

Die Klever Volkshochschule (VHS) hat dringend benötigte Unterstützung erhalten. Melanie Dekker unterrichtet als neue pädagogische Mitarbeiterin Deutsch als Fremdsprache und leitet Integrationskurse für Asylbewerber. Die 41-Jährige ist verheiratet und hat drei Kinder. Sie ist bereits seit zehn Jahren bei der VHS in der Schwanenstadt als Dozentin tätig und wurde jetzt mit 30 Wochenarbeitsstunden eingestellt.

"Ich bin sehr froh, dass die Stadt Kleve diese Stelle geschaffen und mit Melanie Dekker besetzt hat", sagt Renate Schmitz, die Fachbereichsleiterin Fremdsprachen der Klever VHS. Zu den Aufgaben der 41-Jährigen gehört es auch, nach neuen Unterrichtsräumen zu suchen, denn wegen des großen Andrangs auf die Integrationskurse platzt die VHS aus allen Nähten (RP berichtete). "Außerdem schaue ich mich nach neuen Dozenten um, nehme Beratungstermine wahr, organisiere Alphabetisierungskurse und spreche mich mit anderen Einrichtungen wie etwa der Caritas ab", gibt Dekker einen Einblick in ihr Aufgabenspektrum.

Auch, wenn die Sprachkurse mittlerweile mehr als die Hälfte der angebotenen Stunden einnehmen, besitzt das jetzt erschienene VHS-Programm für das zweite Halbjahr ein breites Themenspektrum. Das neue Programmheft (siehe Infokasten) listet auf 192 Seiten und für die Zeit bis zum 23. Dezember 337 Kurse, Seminare, Workshops, Vorträge und Exkursionen auf.

Eine "fantastische Neuerung", so Fachbereichsleiter Thomas Ruffmann, sei das "Forum Internationale Politik", das in Kooperation mit der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie an der Hochschule Rhein-Waal und dem Verein Haus Mifgash geplant wurde. Mittwochs ab 18 Uhr im zweiwöchigen Turnus geht es um aktuelle Fragen wie das Verhältnis von Religion, Politik und Gewalt, um Migrantenökonomie oder Argumente gegen Stammtischparolen. Zum 85. Geburtstag der Holocaust-Überlebenden Ruth Klüger organisiert die VHS gemeinsam mit dem XOX-Theater eine Doppelveranstaltung mit Lesung, Film und Gespräch.

"Von der Aufklärung bis zur Gegenwart" ist der Bogen in dem populären Philosophie-Kurs der VHS-Seniorenakademie gespannt. Eine interreligiöse Weihnachtsgeschichte mit Musik wird am 15. Dezember in der Klever Stadthalle von einem vierköpfigen Ensemble unter Leitung der Berliner Kantorin Jalda Rebling dargeboten.

Neu im Programm sind ein Schachkurs sowie kompakte Infoseminare zu den Themen "Erben und Vererben" sowie "Eltern werden zum Pflegefall". Auch ein Arabisch-Kurs für Anfänger hat bei der Klever VHS Premiere. Für Schüler aber auch für Erwachsene bietet die VHS einen Kurs "10-Finger-Tastschreiben" an. Beliebt wie eh und je sind die Gymnastik- und Sportkurse sowie die naturkundlichen Wanderungen im Herbst, von denen eine zu den Rindernschen Kolken führt.

Ein Beratungstag am Donnerstag, 1. September, von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 19 Uhr im VHS-Haus, Haagsche Poort 22, bietet eine Entscheidungshilfe. Besucher erhalten Rat und Hilfe bei der Einschätzung der notwendigen Vorkenntnisse oder bei der Beurteilung, welcher Kurs die eigenen Interessen am besten trifft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Die neue Deutschlehrerin der VHS


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.