| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Die sozialen Medien im Gründerland

Kreis Kleve: Die sozialen Medien im Gründerland
Druckfrisch und ein echter Hingucker in schwarz und gelb: Die Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve und Keuck Druck in Straelen präsentieren die Neu-Auflage der Veranstaltungsplakate. FOTO: WfG
Kreis Kleve. Schwarz-gelbe Ortsschild-Plakate werben in allen sechzehn Kommunen für zwei aktuelle Veranstaltungsreihen der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve. Die Unternehmerfrühstücke starten schon am 11. April in Kranenburg.

Am 11. April ist es soweit: Dann startet die aktuelle Runde der Unternehmerfrühstücke der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve. Und nach der Premiere im letzten Jahr werden auch in diesem Jahr die schwarz-gelben Ortsschild-Plakate aus dem Hause Keuck Druck in Straelen in allen 16 Städten und Gemeinden des Kreises Kleve für die Veranstaltungsreihen werben. Mit ihrem auffälligen Design werden die Plakate so erneut die persönlichen Einladungen und Bekanntmachungen in Presse und Rundfunk ergänzen.

Erste Station der Tour ist in diesem Jahr das Unternehmerfrühstück in der Gemeinde Kranenburg. Treffpunkt ist hier um 9 Uhr das Caféhaus Niederrhein. Für den Hauptvortrag der Unternehmerfrühstücke, die in den kommenden Monaten in allen Kommunen stattfinden werden, hat die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve den Themenbereich der sozialen Medien ausgewählt. So lautet denn auch der Titel des Vortrags "Social Media: Der entscheidende Kick für Vertrieb und Marketing?". Firmen jeder Größe und aller Branchen kommen früher oder später nicht um ein Mindestmaß an Präsenz in den sozialen Medien herum. Die Frage ist nur: Wann, welche sind die richtigen, mit welcher Intensität, mit welchen Inhalten und mit welcher Zielrichtung? Und spielen auch grenzüberschreitende oder internationale Aspekte eine Rolle? Als Experten aus der Praxis hat die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve als Hauptreferenten Frank Wöbbeking gewinnen können. Er ist Inhaber der in Kleve ansässigen, 15-köpfigen Agentur "mediamixx" und wird in seinem Vortrag die entscheidenden Fragen rund um das Thema "Social Media" klären. Vorab wird es bei jedem Unternehmerfrühstück die Begrüßung und Einführung der jeweiligen Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters geben und aktuelle Informationen von Seiten der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve.

"Neu ist in diesem Jahr eine Veranstaltungsreihe unter dem Motto 'Gründerland Kreis Kleve - Ideen finden ihr Zuhause'", freut sich Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers auf das besondere Informationsangebot für alle Gründungs-Interessierten. Er hofft auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich mit dem Gedanken der Unternehmensgründung tragen und demnächst den Sprung in die Selbstständigkeit wagen wollen. So stehen Experten-Vorträge, Podiums- und Gesprächsrunden mit etablierten Firmenchefs der Region, Round-Table-Gespräche mit Erfahrungsberichten erfolgreicher Gründer sowie ein dreiteiliges Seminar zum Thema "Informieren - Gründen - Planen" für diese Zielgruppe auf dem Jahresprogramm. Motiviert durch die begleitenden Engagements der Sparkassen und Volksbanken der Region werden die Unternehmerabende personell wie inhaltlich unterstützt durch den DEHOGA Nordrhein, die Handwerkskammer Düsseldorf und die Kreishandwerkerschaft vor Ort, die Hochschule Rhein-Waal, die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer, das Startercenter NRW sowie das Wirtschaftsforum Niederrhein.

Der Startschuss fällt in diesem Jahr bei Mercedes Daniels in Goch: Hier steht der Auftakt am 16. April ab 18.30 Uhr ganz im Zeichen der Lebenswege interessanter Unternehmer-Persönlichkeiten aus der Region. Moderiert wird diese Veranstaltung von WDR-Redakteur Ludger Kazmierczak. Die Einführung und Begrüßung dieser Themenveranstaltungen gestalten wie üblich die Standort-Bürgermeister sowie Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Es wird jedoch um vorherige Anmeldung per Telefon oder E-Mail gebeten: Telefon 02821 72810, Mail an info@wfg-kreis-kleve.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Die sozialen Medien im Gründerland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.