| 00.00 Uhr

Kleve
Die Zukunft der Klever Schulen

Kleve. Der nächste Schulausschuss tagt am Mittwoch, 26. Oktober, im Klever TZK.

Die Schulpolitik in Kleve steht vor einer schweren Entscheidung und muss Antworten auf etliche Fragen finden: Wie soll es mit der Sekundarschule weitergehen, der vor allem in Bedburg-Hau die Schüler fehlen? Soll es stattdessen eine zweite Gesamtschule geben? Was wird aus der Kisters-Realschule? Und hat Kleve genug Schüler, um künftig die Oberstufen der beiden Gymnasien, der beiden Gesamtschulen und des bis jetzt großen Berufkollegs zu füllen?

Nach der jüngsten Sitzung des Ausschusses vertagten sich die Fraktionen, um das Thema noch einmal intern zu diskutieren. Im Rat wurde beschlossen, vor der Ratssitzung am 9. November, in die auch traditionell der Haushalt eingebracht wird, das Thema in einem weiteren Schulausschuss zu diskutieren. Der tagt am Mittwoch, 26. Oktober, 16.30 Uhr, im Technologie Zentrum Kleve (TZK). Es steht die Entwicklung der Sekundarschule ebenso auf der Tagesordnung wie die Zügigkeit der Realschule. Geht es dem Elternwillen nach, der sich in den Anmeldezahlen ausdrückt, wird es schwer sein, eine nur dreizügige Realschule zu begründen. Das Projekt Sekundarschule dagegen scheint nicht nur in Kleve Schwierigkeiten zu haben.

(mgr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Die Zukunft der Klever Schulen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.