| 00.00 Uhr

Kranenburg
Dörfertag im Katharinenhof

Kranenburg. Im Rahmen des deutsch-niederländischen Projekts "krachtige Kernen/starke Dörfer" trafen sich die Vertreter der Ortschaften zu der Arbeitsgruppe "woonen/Wohnen" zum 2. Dörfertreffen in Kranenburg.

Organisiert durch den Initiativkreis "von Bürgern für Bürger" Kranenburg und dem INTERREG-Projekt trafen sich die Ehrenamtler aus den niederländischen Dörfern Winssen, Wichmond-Vierakker und den deutschen Dörfern Schaephuysen und Kranenburg sowie Projektbegleiter der Hogeschool van Arnhem en Nijmegen (HAN) und der Hochschule Rhein-Waal zu dem internationalen Austauschtreffen.

Nach einer Führung durch den historischen Ortskern nutzten 20 Teilnehmer den Abend, um sich gegenseitig aktuelle Projekte aus ihrem Dorf vorzustellen. Hierbei erhielten man vor allem die Chance, von gelungenen Initiativen zu profitieren, mögliche Hürden bei Projekten anzusprechen und konkrete neue Ideen für das eigene Dorf zu generieren.

Verbunden durch ähnliche Themen und Herausforderungen für Dörfer in der heutigen Zeit, wie zum Beispiel die Digitalisierung oder der demographische Wandel, stand somit das gemeinsame Lernen im Zentrum der Veranstaltung. Für Fragen im IT-Bereich bot Rene Bakker, Professor für Networked Applications an der HAN, seine Unterstützung bei der Realisierung konkreter Vorhaben an.

Insgesamt war es ein Abend, der durch besondere Projekte und sehr lebhafte Diskussionen für alle Beteiligten ein Erfolg war. Das Dörfertreffen wird auch in Zukunft regelmäßig stattfinden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg: Dörfertag im Katharinenhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.