| 00.00 Uhr

Kranenburg-Schottheide
Dorfrock in Schottheide - der Klassiker

Kranenburg-Schottheide: Dorfrock in Schottheide - der Klassiker
Volles Haus bei der zwölften Auflage des Dorfrock-Festivals in Schottheide. FOTO: Gottfried Evers
Kranenburg-Schottheide. Am Wochenende ging es in die zwölfte Runde des Kult-Festivals unter freiem Himmel. Auch in diesem Jahr begeisterten lokale Bands wie Straight 28 und Massive Beat wieder die regionale Rockfan-Gemeinde. Von Maria van de Sand

Am Samstag war es mal wieder so weit - da verwandelte sich das knapp 700 Einwohner zählende Dorf Schottheide in einen Festival-Ort der Extraklasse. Dorfrock war angesagt, und das bereits im zwölften Jahr. Das Open-Air-Event hat sich in den Jahren zu einer festen Größe unter den hiesigen Rockfestivals entwickelt. Auch dieses Mal strömten wieder zahlreiche Fans aus der Region nach Kranenburg-Schottheide, um den Klängen von Bands wie Massive Beat oder New Age zu lauschen.

Als Auftaktband engagierten die Jungschützen des Bürgerschützenvereins Schottheide 1925 traditionsgemäß wieder eine junge Band: Planet of Rock ist eine Gruppe aus Emmerich, die sich vor vier Jahren gegründet hat und sich absolut der Rockmusik verschrieben hat. "Die haben gleich Lust auf mehr gemacht", sagte René, ein Festivalbesucher aus Kleve.

Ein halbes Dutzend lokale Bands sorgten in Schottheide für Stimmung. FOTO: Evers, Gottfried (eve)

Im Anschluss betraten die MonkeyBastArts die Bühne. Da wurden die Töne schon etwas härter. Mit Alternative Rock heizte die Band um Frontsänger Iggy aus Goch dem Publikum ordentlich ein. Das Repertoire der MonkeyBastArts umfasste eigene Songs sowie Coverhits a lá "Schrei nach Liebe" von den Ärzten.Ein Hit von den Ärzten stand auch auf dem Programm der Band "New Age". Neben dem Song "Unrockbar" wartete die Kranenburger Band mit einem Mix aus selbst komponierten Liedern und bekannten Songs von Greenday bis zu den Guano Apes auf. Die Menge feierte ordentlich mit. Kein Wunder - New Age hat seine Fans schon viele Male beim Dorfrock begeistert.

Nächster Top-Act in Schottheide: Massive Beat. Die sechs Musiker um Sängerin Kathi und Frontmann Jan sind eine feste Größe des lokalen Rock-Events. Eigene Stücke wie "Augen zu" und altbekannte Coversongs wie "Killing in the Name" von Rage Against The Machine dürfen da nicht fehlen. Ein Fan aus Kevelaer war jetzt zum vierten Mal dabei. Mit den Worten "Es ist immer wieder gut hier" spiegelte Sascha wohl das wieder, was den Dorfrock ausmacht: eine Rockparty aus Lokalbands, die einfach nur Spaß macht und das bereits zum zwölften Mal in Folge.

Wer den Dorfrock kennt, der weiß: Eine Band war von Anfang an dabei und sie rockt nach wie vor. Straight 28, eine sechsköpfige Band aus Kranenburg, ist seit 2012 in einer anderen Konstellation und mit dem neuen Namen bekannt. Als letzter Act war Straight 28 in diesem Jahr Headliner der Veranstaltung. Die Jungs um Sängerin Ela spielten Balladen und Rockiges von Coldplay oder den Foofighters und aus eigener Komposition.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg-Schottheide: Dorfrock in Schottheide - der Klassiker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.