| 00.00 Uhr

Kalkar
Drahtesel kommen unter den Hammer

Kalkar: Drahtesel kommen unter den Hammer
Die Kalkarer Pfadfinder bringen - unterstützt vom Touristiker Harald Münzer - gebrauchte Räder unters Publikum. Den Zuschlag erhält der Höchstbietende. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kalkar. Zum 15. Mal findet am kommenden Sonntag der Zweirad- und Freizeitmarkt in Kalkar statt. Fahrräder werden versteigert, es gibt österliche Deko und vieles andere zu kaufen. Ausstellungen und Infos zu Sportveranstaltungen.

Passend zum Zweirad- und Freizeitmarkt in Kalkar wird das Wetter milder - vielleicht Gelegenheit zu einer ersten Radtour. Schon zum 15. Mal lädt die Stadt aus diesem Anlass in ihre österlich geschmückte Mitte ein und freut sich auch auf die Fahrradversteigerung mit der Auktionsbühne am Rathaus, organisiert von der Kalkarer Pfadfinderschaft. Aber auch der verkaufsoffene Sonntag ist ein Grund, am 20. März nach Kalkar zu kommen - von den Angeboten der Gastronomie gar nicht zu reden.

Gebrauchte fahr- und verkehrstüchtige Fahrräder aller Größen, Formen und Farben können am Sonntag ab 9 Uhr bei den Pfadfindern (unter Angabe eines Richtpreises) auf dem Markt abgegeben werden. In mehreren Auktionen werden diese dann ab kurz vor 12 Uhr meistbietend versteigert. Den erzielten Preis - abzüglich einer zehnprozentigen Pauschale für die Jugendarbeit der Pfadfinder - erhält der frühere Radbesitzer.

Auf dem Markt präsentiert Radsport Giltjes, der Kalkarer Fachhändler, neue Fahrradmodelle, Mountain-Bikes, Sport- und Liegeräder, E-Bikes und Spezialräder, dazu ein großes Sortiment an Zubehörteilen. Die Firma RollTech aus Xanten stellt auch in diesem Jahr Spezialräder vor: Räder mit Motor, mit tiefem Einstieg, Dreiräder für Erwachsene und Menschen mit Handicap, Tandemlösungen und verschiedenste Maßanfertigungen. Erstmals präsentiert sich die Fahrschule van Loock mit Motorrädern und Rollern.

Die Touristik-Information Kalkar (TIK) informiert über die touristischen Programme in der Stadt, die in zahlreichen neuen Flyern und Karten gebündelt sind. Alle Angebote rund um das NiederrheinRad werden beworben, denn Radfahren macht nicht nur rund um den eigenen Kirchturm Spaß - der Niederhein ist weit und hat Freiluftfreunden auf zwei Rädern viel zu bieten, so die TIK. Am Reisemobil des Niederrhein-Tourismus (NT) werden zudem die vielfältigen Möglichkeiten am reisemobilfreundlichen Niederrhein mit den Reisemobiltagen am letzten April-Wochenende aufgezeigt.

An diesem Sonntag können in Kalkar auch mehrere NiederrheinRäder (gegen eine Pfand-Gebühr) kostenlos für eine kleine Probefahrt nach Hanselaer zum Glas-Atelier Lucas und zur Milchtankstelle Hof Seegers ausgeliehen werden. Bei hoffentlich sonnigem Wetter können Leckermäuler dort das neue frische Soft-Eis probieren.

Über den am 16./17. April stattfindenden Kalkarer Duathlon und die Duathlon-Europameisterschaft mit der Wechselzone im Wunderland Kalkar und dem Zieleinlauf im historischen Stadtkern - sowie dem "Run for kids" - informiert der Veranstalter. Eine weitere Sport-Veranstaltung: Der Niederrhein-Triathlon am Wisseler See am 3. Juli macht ebenfalls auf dem Markt auf sich aufmerksam und informiert über Teilnahmebedingungen und die geplante Lauf- und Radstrecke. Wer noch mehr Kalkar erleben will, kann auch die aktuellen Ausstellungen im städtischen Museum, im Malersaal des Beginenhofs und in der Galerie am Markt besuchen. Die Geschäfte in der Stadt, den Ortsteilen und im Fachmarktzentrum sind von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Der historische Stadtkern ist zum Teil für den Autoverkehr gesperrt; ausreichend Parkraum ist am Josefsplatz/Schwanenhorst, an der Stadtwindmühle/Sportplatz sowie am Schulzentrum und am Fachmarktzentrum gegeben. Fahrräder stellt man auf dem Marktplatz oder am Museum gleich dahinter ab.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar: Drahtesel kommen unter den Hammer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.