| 13.46 Uhr

Kleve
Drogen-Rentner zu fünf Jahren Haft verurteilt

Kleve: Drogen-Rentner zu fünf Jahren Haft verurteilt
FOTO: Bundespolizei
Kleve. Ein 73-jähriger Rentner aus Fürth ist am Montag vom Klever Landgericht zu einer Haftstrafe wegen Drogenschmuggels verurteilt worden. Über die A57 hatte der Mann Drogen im Wert von 180.000 Euro von den Niederlanden aus nach Deutschland schmuggeln wollen.

Wie die Bundespolizei in einer Mitteilung schreibt, war der 73-Jährige am 21. März einer Streife der Bundespolizei ins Netz gegangen. An der Schnlussstelle Alpen auf der A57 hatten die Beamten den Mann kontrolliert. Hinter der Rückbank seines Renault Clios lagen Werkzeuge und ein Tapeziertisch. Doch eine weitere Durchsuchung brachte schließlich mehrere Pakete mit insgesamt 2,78 Kilogramm Kokain zum Vorschein. Auf dem Schwarzmarkt ist die Ware laut Polizei etwa 180.000 Euro wert.

Schon bei der Kontrolle im März hatte sich gezeigt, dass der 73-Jährige nicht zum ersten Mal polizeilich in Erscheinung getreten war. Inwiefern der Mann bei der Polizei auffällig geworden war, konnte das Hauptzollamt Essen, das den Fall betreut hatte, am Dienstag nicht sagen. Wie ein Gerichtssprecher gegenüber unserer Redaktion mitteilte, war der 73-Jährige jedenfalls bis zu seiner Verurteilung am Montag noch nicht vorbestraft.

(ots/ac)