| 00.00 Uhr

Kleve/Kranenburg
Drogenhaus - Besitzer in Untersuchungshaft

Kleve/Kranenburg. Beim Löschen eines Dachstuhlbrandes ist Anfang des Monats eine Cannabisplantage mit 600 Pflanzen entdeckt worden. In Nütterden war das Feuer in einem Doppelhaus ausgebrochen. Die Suche der Kriminalpolizei nach dem Besitzer des Hauses verlief längere Zeit erfolglos. Bis am Dienstag vergangener Woche ein 55-jähriger Mann auf der Klever Polizeiwache auftauchte, wie Pressesprecher Michael Ermers gestern mitteilte. Der Mann, der iranischer Staatsbürger ist, wollte sich bei der Polizei über den Hausbrand in Nütterden erkundigen.

Die Beamten wunderten sich über den Besuch, als sie die Personalien des Mannes überprüften. So stellte sich heraus, dass der 55-Jährige der Besitzer des Hauses ist und mit Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann, der in Arnheim wohnt, wurde dem Haftrichter vorgeführt. Vorgeworfen wird ihm die illegale Herstellung des Betäubungsmittels Cannabis in nicht geringer Menge sowie das Entziehen elektrischer Energie. Die Stromleitung hatte man für den Betrieb der Anlage angezapft. Der 55-Jährige bestreitet die Vorwürfe, von der Cannabisplantage in seinem Haus gewusst zu haben.

Dennoch scheint dem Haftrichter die Beweislast für die Erlassung eines Haftbefehls auszureichen. So gehen die Ermittler offenbar davon aus, dass der Mann zumindest von dem Hanfanbau gewusst haben muss. Damit würde er als Mittäter gelten. Der 55-Jährige, der jetzt in U-Haft sitzt, war der Polizei bislang nicht im Zusammenhang mit BTM-Delikten aufgefallen.

(peja)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve/Kranenburg: Drogenhaus - Besitzer in Untersuchungshaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.