| 00.00 Uhr

Aus Texas "importiert"
Echt amerikanische Halloween-Späße

Aus Texas "importiert": Echt amerikanische Halloween-Späße
FOTO: Evers Gottfried
Kleve. Die neunjährige Zoé und ihre zwölfjährige Schwester Naomi sind Profis in Sachen "Halloween", denn bis vor drei Monaten lebten die Kinder eines Berufssoldaten in Texas. Statt Karneval feiern amerikanische Familien eben das Geister-Fest, erklärt Mutter Nicole Wörner.

Nahe der mexikanischen Grenze, wo Wörners fünf Jahre lang lebten, würden Allerheiligen und Halloween sich durchaus miteinander vertragen - auch Christen hätten damit ken Problem. Die Mädchen haben ihr Deko-Material aus Amerika mitgebracht. Mit ihren neuen Nachbarn kommen sie dank ihres toll geschmückten Hauses an der Südstraße schnell ins Gespräch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aus Texas "importiert": Echt amerikanische Halloween-Späße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.