| 00.00 Uhr

Kleve-Kellen
Ehepaar Kehren feiert in Kellen seine Goldhochzeit

Kleve-Kellen: Ehepaar Kehren feiert in Kellen seine Goldhochzeit
Seit 50 Jahren ein Ehepaar - Cordula und Hans Kehren. FOTO: Kehren
Kleve-Kellen. Seit 50 Jahren sind Hans (79) und Cordula (78) Kehren (geborene Groß) verheiratet. "Auf gemeinsamem Kurs" sind die beiden schon seit etwa 60 Jahren. Kennengelernt haben sie sich in der Jugendarbeit. Zu jener Zeit war Hans Kehren Gruppen-, Pfarr- und Dekanatsjugendführer in Kellen und Kleve, sie war Jugendgruppenleiterin in Kellen.

Eine große Rolle zur Erfüllung ihres Wunsches spielte damalige Theologiestudent Horst Kerst. Durch seine Kontakte und seine kreative Ader konnten das Paar die Erwachsenengeneration mit Konzerten und Theaterstücken von der Gründung des "Ludwig-Wolker-Jugendheimes" überzeugen. Für die beiden war das Theaterstück "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren" am 21. Oktober 1956 wohl von größter Bedeutung. Denn die Rolle des Ehepaares schweißte sie auch außerhalb der Theaterbühne enger zusammen.

Bis zur Hochzeit am 29. Dezember 1965 standen den beiden trotzdem noch neun Jahre unterschiedlicher Zukunftsvorstellungen bevor: Cordula Groß beschäftigte sich mit der Gründung des Katholischen Leegmeer-Kindergartens in Emmerich, Hans Kehren schloss - neben seiner Tätigkeit als administrativer Abteilungsleiter bei den Clivia Ölwerken Kleve - sein Fernstudium als praktischer Betriebswirt der Studiengemeinschaft Darmstadt ab. Danach bekam er die Möglichkeit, in der Betriebswirtschaftlichen Abteilung der Hauptverwaltung der Union Deutsche Lebensmittelwerke Hamburg mitzuarbeiten.

In all der Zeit verlor sich das heutige Ehepaar trotz allem nicht aus den Augen, sondern es sagte im Dezember des Jahres 1965 schließlich vor dem Altar "Ja" zueinander. 37 Jahre verbrachten sie in der hansestadt Hamburg. Erst 2002 traten sie den "Heimat-Kurs" nach Kleve-Kellen an.

Drei Kinder (Angela, Birgit und Clemens) und zwei Enkelkinder (Jannah und Lieke) bilden heute ihre Familie. Zudem haben die Kehrens eine eigene Fahrradgruppe "St. Willibrords rüstige Radler" gegründet. Das erneute "Ja-Wort" wollen sie sich am Dienstag, 29. Dezember, am Ort ihrer Trauung um 10.30 Uhr geben - in der alten St. Willibrord-Kirche in Kellen. Mit den Freunden aus Hamburg feiert das Paar seine Goldhochzeit nochmals im Sommer 2016.

(awoi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve-Kellen: Ehepaar Kehren feiert in Kellen seine Goldhochzeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.