| 00.00 Uhr

Kleve
Ehlert verstärkt Familienbildungsstätte

Kleve: Ehlert verstärkt Familienbildungsstätte
Katrin Heyl und Ann-Katrin Ehlert in der Familienbildungsstätte Kleve. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Die junge Mutter Ann-Katrin Ehlert kümmert sich ab sofort um die Organisation der Kurse. Zudem ist die in Bayern geborene Erzieherin selbst auch Kursleiterin eines PEKiP-Kurs für Kinder des ersten Lebensjahres. Von Sabrina Peters

Die Geburtenraten in Kleve steigen wieder. Diesen Sachverhalt hat die Familienbildungsstätte in der Schwanenstadt zum Anlass genommen, sein Kursprogramm stundenmäßig weiter auszubauen. So werden die beliebten PEKiP-Kurse, welche die Möglichkeit geben sollen, das eigene Kind in jeder Entwicklungsphase des ersten Lebensjahres bewusster zu erleben und es durch Spiel sowie Bewegung anzuregen und zu fördern, künftig öfter stattfinden als zuvor.

Dies konnte die Familienbildungsstätte Kleve dank einer neuen Stelle ermöglichen. Ab sofort unterstützt Ann-Katrin Ehlert die Leiterin des Fachbereiches Partnerschaft-Ehe-Familie, Katrin Heyl, und ist neben dem geben von PEKiP-Kursen auch für die Organisation der Kidix- und Toben-Turnen-Tollen-Kurse sowie der Eltern-Kind-Schwimmkurse verantwortlich. "Wir freuen uns sehr darüber, dass Frau Ehlert unser Team verstärkt und wir dank ihr auch unsere PEKiP-Kurse, zu denen wir bislang immer Wartelisten hatten, weiter ausbauen können", sagt Heyl. Im organisatorischen Bereich übernimmt Ehlert damit die Halbtagsstelle von Rita Daude, die nach 20 Jahren in den Ruhestand verabschiedet worden ist.

Im Bereich der Kinder-Erziehung bringt die gebürtige Bayerin Ann-Katrin Ehlert viel Erfahrung mit. "Vor meinem Umzug an den Niederrhein habe ich in Bayern als Erzieherin gearbeitet und einen Kindergarten geleitet", so Ehlert, die ihrem Mann, der zur Bundeswehr nach Kalkar versetzt wurde, an den Niederrhein gefolgt ist. Die junge Mutter hat anschließend für vier Monate als Erzieherin im Kindergarten Sonnenblume an der Südstraße gearbeitet und an der Familienbildungsstätte Kalkar bereits PEKiP-Kurse abgehalten.

Der Spagat zwischen Kurse organisieren und selber welche zu geben mache ihr Freude. "Ich möchte Eltern unterstützen", sagt Ehlert. Beim Prager Eltern Kind Programm, kurz PEKiP, könne sie dies leisten. "Ich denke, wir als junge Mütter, deren Kinder sogar im gleichen Alter sind, bekommen einen guten Draht zur Teilnehmerschaft, da wir zu Hause die gleichen Probleme, wie zum Beispiel zu wenig Schlaf, wie unsere Teilnehmer haben", meint Heyl.

Durch die Verstärkung von Ehlert sei das Team der Familienbildungsstätte zudem verjüngt worden, was die Einrichtung sehr begrüße. Der erste PEKiP-Kurs beginnt am Montag, 17. Oktober, um 15 Uhr im Familienzentrum Lebenswiese an der Lindenstraße 4 in Bedburg-Hau. Weitere Kurse beginnen am Mittwoch, 9. November (9 Uhr, Familienbildungsstätte Kleve, Regenbogen 4-6), Montag, 14. November (10 Uhr, Familienzentrum Kalkar, Kalkarer Straße 10 ) und Montag, 16. Januar (9 Uhr, Familienbildungsstätte Kleve). Für die ersten fünf Gruppentreffen nutzt die Familienbildungsstätte das Angebot "Elternstart NRW" der Landesregierung, so dass diese für die Teilnehmer kostenfrei sind. Insgesamt dauern die Kurse ein Jahr. Die Babys sollten bei Beginn etwa sechs bis acht Wochen alt sein und werden nach Geburtsmonaten in kleinen Gruppen mit acht Eltern-Kind-Paaren eingeteilt. "Die Eltern bekommen in den Kursen Spielanregungen und erhalten Tipps sowie Hintergrundwissen zur Entwicklung. Außerdem können sie sich mit Eltern in der gleichen Situation austauschen und die Kinder haben bereits früh Kontakt zu Gleichaltrigen", nennt Katrin Heyl die Vorzüge der PEKiP-Kurse, zu denen noch ein paar Plätze frei sind. Anmeldungen werden unter der Telefonnummer 02821 72320 bei der Familienbildungsstätte Kleve entgegen genommen. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.fbs-kleve.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Ehlert verstärkt Familienbildungsstätte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.