| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Ehrengabe für besondere Verdienste

Kreis Kleve. Landrat Wolfgang Spreen zeichnet Inge Verweyen, Paul K. Friedhoff, Roland Katzy und Dr. Wilhelm Wehren in einer Sondersitzung des Kreistags aus.

Im Rahmen der Sondersitzung des Kreistages zeichnete Landrat Wolfgang Spreen vier Engagierte des Kreises Kleve mit der Ehrengabe aus. Inge Verweyen, Paul K. Friedhoff, Roland Katzy und Dr. Wilhelm Wehren bekamen auf Beschluss des Kreistages diese Auszeichnung für ihre besonderen Verdienste. Neben einer Urkunde erhielten die Geehrten als Ehrengabe die Bronzeskulptur "Pöskesspringer" des in Kranenburg lebenden Künstlers Dieter von Levetzow. Seit rund 35 Jahren verleiht der Kreis Kleve seine Ehrengabe an Persönlichkeiten, die sich in hervorragender Weise um den Kreis Kleve verdient gemacht haben. "Als Landrat gratuliere ich Ihnen sehr herzlich", begrüßte Spreen die zu Ehrenden beim feierlichen Festakt im Maywaldsaal.

Inge Verweyen engagierte sich 35 Jahre lang als Mitglied im Kreistag und war von 1994 bis 1999 stellvertretende Landrätin. Ferner wirkte sie viele Jahre in der Landschaftsversammlung Rheinland sowie in den Gremien der Kreis-Kleve-Bauverwaltungs-GmbH und der Haus Freudenberg GmbH. Darüber hinaus wirkte sie in der Kommunalen Pflege- und Gesundheitskonferenz, im Kreispolizeibeirat und im Beirat der Musikschulen des Kreises Kleve.

Fast 20 Jahre lang war Paul K. Friedhoff als Abgeordneter für den Kreis Kleve für die FDP Mitglied des Deutschen Bundestages. Ferner unterstützte er die Gründung des Technologiezentrums Kleve und hatte Anteil daran, dass die Region den Zuschlag für die Hochschule Rhein-Waal bekam.

Roland Katzy war 25 Jahre lang Mitglied des Kreistages, davon 15 Jahre als Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und Mitglied des Ältestenrates. Er wirkte in der Landschaftsversammlung, im Aufsichtsrat und in der Gesellschafterversammlung der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve, außerdem in der Kreis-Kleve-Bauverwaltungs-GmbH und der Kreis-Kleve-Abfallwirtschafts-GmbH.

Bis zum Ende des vorigen Jahres leitete Dr. Wilhelm Wehren als Diplom-Agraringenieur das Versuchs- und Bildungszentrum Haus Riswick in Kleve. Ferner leitete er die Fachschule für Agrarwirtschaft und engagiert sich seit Februar 1977 als phänologischer Beobachter für den Deutschen Wetterdienst.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Ehrengabe für besondere Verdienste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.