| 00.00 Uhr

Kranenburg-Mehr
Ein Caféhaus im Grünen

Kranenburg-Mehr: Ein Caféhaus im Grünen
Lindsay und Hans Spandaw im Garten ihres Caféhauses in Mehr. FOTO: Evers
Kranenburg-Mehr. In Mehr eröffnen Lindsay und Hans Spandaw am Sonntag ihre Gaststätte.

Die Idee für ein Caféhaus kam beim Blick aus dem Fenster. Täglich fuhren Scharen von Radfahrern an dem Grundstück von Lindsay (35) und Hans Spandaw (49) vorbei. Dieses liegt im Kranenburger Ortsteil Mehr. Vor zwei Jahren begannen sie mit der Planung, am kommenden Wochenende wird das Lokal "Der alde Koat" eröffnet.

Cafés in der Niederung sind bei Radtouristen beliebt, was auch die beiden Niederländer erfahren haben, die seit 2011 in Mehr zu Hause sind. Aus beruflichen Gründen zog die Familie an den Niederrhein. Doch sehen die beiden ihr Lokal nicht als klassisches Bauernhofcafé. "Wir werden neben den Klassikern wie selbst gebackenen Kuchen auch andere kleinere Speisen anbieten wie etwa Tapas", sagt Hans Spandow. Auch die Getränkekarte ist mit zahlreichen Weinen und mehreren Gerstensäften umfangreich. Ein Versuch ist es wert, exklusives belgisches Bier am Niederrhein an den Mann zu bringen.

Die Bauerkate der Spandaws ist etwa 1780 gebaut worden und steht unter Denkmalschutz. Das Nebengebäude, in dem sich auch das Café befindet, ist erst vor einigen Jahre errichtet worden. Die Resonanz im Dorf auf das neue Lokal sei äußerst positiv, so Lindsay Spandaw, die seit Jahren in der Gastronomie tätig ist. Man freue sich, dass sich in Mehr etwas tut. Die Freude wird sich zunächst auf zwei Tage am Wochenende konzentrieren. Immer freitags und sonntags sowie an Feiertagen öffnet das Caféhaus von 10.30 Uhr bis 17 Uhr. Bei schönem Wetter besteht auch noch samstags die Möglichkeit, bei den Spandaw einzukehren, um den Blick vom Garten aus über Felder und Wiesen schweifen zu lassen.

Im Café stehen etwa 15 bis 20 Plätze zur Verfügung. Im Garten finden 25 Gäste Platz. Die Stuhlgruppen sind auf dem weiträumigen Areal verteilt. Am Sonntag, 21. August, um 11 Uhr, wird "der alde Koat", Stüvenest 15, vom Viuze-Bürgermeister Hans-Ulrich Heiden eröffnet. Geladene Gäste kommen und es gibt Musik. Ab 14 Uhr öffnet das Café zum ersten Mal für die Radfahrer, die bei ihren Touren einen Grund mehr haben, eine Pause einzulegen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg-Mehr: Ein Caféhaus im Grünen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.