| 00.00 Uhr

Kranenburg-Mehr
Ein halbes Jahrhundert: "Singt dem Herrn . . ."

Kranenburg-Mehr. Der Kirchenmusiker Johannes van Lier (68) wurde zum Ehrenchorleiter von St. Martinus Mehr ernannt. Ein Großteil seines Leben spielte sich hinter der Orgel und vor Sängern ab. Von Werner Stalder

Der Kirchenmusiker Johannes van Lier konnte auf 50 Jahre Zugehörigkeit zum Kirchenchor St. Martinus Mehr zurückblicken. Beim Patronatsfest im Pfarrheim der Alten Schule Mehr wurde er zum Ehrenchorleiter ernannt.

Johannes van Lier wurde 1948 in Mehr geboren und wuchs mit zwei Schwestern in seinem Elternhaus am Höttepoll auf. Bereits mit 12 Jahren wurde ihm der Weg zur Musik und zum Klavier geebnet. Professor Dr. Walter Gieseler, sein Musiklehrer am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Kleve, stellte eine musikalische Ader bei dem Jungen fest und zitierte seinen Vater zur Schule, um diesen dahingehend zu beraten, dem Jungen das Klavier- oder Geigenspiel zu ermöglichen. Den Eltern erschien das Klavierspiel mehr geeignet, zumal mit Johann Lamers, damaliger Organist und Chorleiter in Mehr, ein Klavierlehrer im Dorf vorhanden war. Von seinem Ziehvater wurde Johannes van Lier schon früh auch mit der Kirchenmusik vertraut gemacht. Es lag auf der Hand, dass er für die Nachfolge des Johann Lamers ausgebildet wurde. Den ersten öffentlichen Auftritt an der Orgel hatte er bereits im Alter von 14 Jahren, als Johann Lamers ihm zutraute, vor Publikum eine Osterandacht zu begleiten und zwar mit Erfolg.

Mit 18 Jahren, am 1. September 1966, also vor nunmehr 50 Jahren, trat Johannes van Lier dem Kirchenchor St. Martinus Mehr bei. Er war einer von acht Bass-Sängern. Mit 19 Jahren machte er sein Abitur in Kleve und studierte Pädagogik in Essen. Der Kirchenchor wurde durch das Studium nicht vernachlässigt. Bei den Auftritten war er als Sänger immer dabei. Fehlzeiten gab es eher im Studium, wenn die Chorarbeit rief. So auch, als er im Dezember 1969 den Chor anführte, um dem Chorleiter zum 60. Geburtstag ein Ständchen darzubringen. Dieser hatte daran solche Freude, dass die Feier bis weit nach Mitternacht lief und van Lier den Zug nach Essen verpasste. Von 1971 bis zu seiner Pensionierung war er Lehrer an der Hanna-Heiber-Hauptschule tätig.

1978 gründete er mit seiner Frau Maria eine Familie. Die Tochter und die drei Söhne sind erwachsen und teilweise in die Welt hinausgezogen. Im Chor bahnte sich an, dass für Johann Lamers die Chorleitung mühsam wurde. Dieser wollte aber zunächst das C-Examen als Chorleiter abwarten, das Johannes van Lier von 1979 bis 1981 absolvierte. Mit Erlaubnis des Mentors Erkens aus Xanten konnte und musste van Lier durch den plötzlichen Tod seines Ziehvaters am 26. Juni 1980 die Leitung des Mehrer Kirchenchores übernehmen. Das traurige Ereignis wurde für ihn der Beginn einer langen und erfolgreichen Amtszeit als Organist, Dirigent und Chorleiter. Diese Ämter füllte er 35 Jahre mit immer neuen Ideen und viel Humor aus. 2015 hat er die Chorleitung in jüngere Hände an Philipp Kamps aus Kevelaer übergeben.

Die Bassstimmen haben Johannes van Lier mit offenen Armen in die Reihen der Sänger wieder aufgenommen. Die Kirchenmusik ist und bleibt für ihn eine Herzenssache.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg-Mehr: Ein halbes Jahrhundert: "Singt dem Herrn . . ."


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.