| 00.00 Uhr

Kleve
Ein Willkommensgruß für Flüchtlinge in Kleve

Kleve. Vor drei Monaten haben sich die Frauen des Inner Wheel Clubs (IWC) aus Kleve erstmals getroffen und beratschlagt, wie sie den neu angekommenen Flüchtlingen helfen können, sich ein bisschen willkommen zu fühlen.

Mit großem Engagement haben sie durch Sammelaktionen in den eigenen Reihen und durch den Erlös aus einer Kinovorführung des Dokumentarfilms " Willkommen in Deutschland" für die in Kleve angekommenen Flüchtlinge Geld zusammengebracht. Davon konnten mehr als 200 Begrüßungsrucksäcke gekauft und gepackt werden. Jetzt fand im Kontaktcafé der Caritas in Kleve die Übergabe im Rahmen eines kleinen Begrüßungsfestes mit viel Möglichkeit zum direkten Gespräch mit den Flüchtlingen statt. Die ersten 20 Rucksäcke wurden von Beate Siebers und Janneke Zoller vom Vorstand des IWC Kleve überreicht. Die Tipps zum Inhalt der Willkommensrucksäcke kamen von Larissa Burschinski, die bei der Caritas als Beraterin für die Flüchtlinge tätig ist, und den beiden Ehrenamtlichen Josephine Frank und Maria Schneider, die den Flüchtlingen auch Deutschunterricht geben. So wurden die folgenden alltagstauglichen Dinge bei Sponsoren gesammelt, gekauft und eingepackt: ein Stadtplan, Listen mit den wichtigsten Adressen, Block und Kugelschreiber, Handtücher, Zahnbürste, Becher, Zahnpasta, Duschgel, Seife, Shampoo sowie Papiertaschentücher und Schokolade, Plätzchen und Fruchtgummis. Für die Kinder gibt es Malbücher, Buntstifte, einen Ball und Straßenmalkreide. In regelmäßigen Abständen sollen ab jetzt alle Flüchtlinge in Kleve auf diese Weise ihre Rucksäcke erhalten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Ein Willkommensgruß für Flüchtlinge in Kleve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.