| 14.03 Uhr

Einbruchsradar im Kreis Kleve
Neun Einbrüche in sieben Tagen

Einbruchsradar für Kleve: Erste Ergebnisse
Einbruchsradar für Kleve: Erste Ergebnisse FOTO: Kreispolizeibehörde Kleve/Openstreet
Kreis Kleve. Die Polizei aus Kleve hat am Montag zum ersten Mal den "Wohnunseinbruchsradar" veröffentlicht. In der vergangenen Woche lag die Zahl der Delikte unter dem Durchschnitt.

In der Karte sind sowohl Einbrüche als auch Einbruchsversuche zu sehen. Die genauen Straßen und Hausnummern der Tatorte sind aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht zu sehen. Schwerpunkte sind jedoch zu erkennen.

Die Polizei zählte insgeamt in der vergangenen Wochen neun Delikte in der abgelaufenen Woche. "Das sind weniger als erwatet. Im Durchschnitt gibt es 15 Einbrüche pro Woche im Kreis", sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Die Ergebnisse im Einzelnen finden Sie hier.

Das bedeuten die Gaunerzinken FOTO: RPO

Im März hatte das NRW-Innenministerium aufgrund der andauernd hohen Fallzahlen entschieden, den Einbruchsradar im Kampf gegen überregional agierende Einbrecherbanden flächendeckend einzuführen. Von nun an veröffentlicht die Polizei jeden Montag eine Karte vom Stadtgebiet, auf der die Einbrüche der jeweils vergangenen sieben Tage zu sehen sind.

(url)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Einbruchsradar in Kleve: neun Einbrüche in sieben Tagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.