| 00.00 Uhr

Kleve-Warbeyen
Einbrüche in Bauernhof-Werkstätten nehmen zu

Kleve-Warbeyen. Schon wieder mehrere Einbrüche in Scheunen. Erneut war Warbeyen das Ziel der Werkzeugdiebe. Diesmal schlugen sie in der Nacht von Montag auf Dienstag am Duvenpoll zu.

Genauer gesagt brachen die bisher unbekannten Täter zwischen 3.30 und 7 Uhr in drei verpachtete Werkstattschuppen auf dem Gelände eines Bauernhofes auf. Dort entwendeten sie verschiedene Werkzeugmaschinen. In der gleichen Nacht, zwischen 23.30 und 10 Uhr, brachen die Werkzeugdiebe auch auf dem Knipweg die Tür zu einer Werkstatt eines landwirtschaftlichen Betriebes auf. Wieder wurden Werkzeuge gestohlen. Tags drauf war ein landwirtschaftliches Unternehmen an der Keekener Straße in Rindern das Ziel der Täter. Dort brachen sie zwischen 20 und 6 Uhr einen Baucontainer und eine Werkstatt auf und entwendeten Werkzeug.

Die Diebstähle sind nicht die ersten in der Region. So gab es in der Nacht zu Dienstag einen weiteren Einbruch in Warbeyen. Auch im benachbarten Huisberden schlugen die Täter am vergangenen Wochenende dreimal auf landwirtschaftlichen Betrieben zu. Michael Ermers von der Polizei sagt dazu: "Wir wissen noch nicht, ob es sich um eine Serie handelt, aber es gibt gewisse Tatzusammenhänge." Die Kripo habe alle Wachen verständigt. Den Bauern rät die Polizei, ihre Werkstätten gut zu sichern. Und wer verdächtige Personen sieht, soll nicht zögern, den Notruf 110 zu wählen.

(jul)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve-Warbeyen: Einbrüche in Bauernhof-Werkstätten nehmen zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.