| 00.00 Uhr

Kleve
Eine Märchenstunde im Spyck-Klösterchen

Kleve. "Traumzeit, halte die Uhr an und die Zeit, den Alltag und das Leid - wir spielen und erzählen aus einer längst vergangenen Zeit." Unter diesem Motto zaubern die Reeser Erzählerin Doris Baumann und der Klever Gitarrist Thomas Geisselbrecht am Sonntag, 28. Februar, ab 18 Uhr im Spyck-Klösterchen in der Klever Unterstadt eine märchenhafte Atmosphäre. Die beiden Künstler lassen die Welt hinter sich und entführen ihr Publikum in einen zeitlosen Raum. Die besondere Architektur des Klösterchens mit seiner Gewölbeakustik bildet dazu einen wunderbaren, historischen Rahmen.

Doris Baumann ist Mitglied der Europäischen Märchengesellschaft und dort zum Erzählen ausgebildet worden. Seit vielen Jahren bringt die Reeserin ihrem Publikum schon die verborgenen Schätze der Märchen nahe. Aus ihrem Repertoire sind es besondere Märchen aus aller Welt, die zu einer geheimnisvollen und hintersinnigen Reise einladen - zu einer Traumzeit. Der dem Klever Publikum durch rege Konzerttätigkeit bekannte Gitarrist Thomas Geisselbrecht kommentiert die Erzählungen mit Musik von Wolfgang Amadè Mozart, Augustin Barrios, Heitor Villa-Lobos und Astor Piazzolla.

Das Programm ist für ein "Stundenglas voll Zeit" bemessen. Die "Traumzeit" beginnt im Herz Jesu Kloster, Kleve, Rinderscher Deich 45. am Sonntag, 28. Februar um 18 Uhr. Der Einlass des Publikums startet um 17.30 Uhr. Der Eintritt kostet 15 Euro. Nach der Veranstaltung, die die Familienbildungsstätte Kleve (Telefon 02821 7232 organisiert, gibt es bei einem Glas Wein und einem kleinen Imbiss auch die Gelegenheit zum Gespräch.

Da das Platzangebot begrenzt ist, wird um vorherige Anmeldung gebeten. An der Abendkasse können nur noch einige Einzelplätze vergeben werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Eine Märchenstunde im Spyck-Klösterchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.