| 00.00 Uhr

Bedburg-Hau
Einsatzkräfte bereit für Hochwasser

Bedburg-Hau: Einsatzkräfte bereit für Hochwasser
Die Einsatzkräfte pumpten mit der Hochleistungspumpe der THW-Bergungsgruppe Wasser aus einem See. FOTO: Feuerwehr Bedburg-Hau
Bedburg-Hau. THW und Feuerwehr haben gemeinsam geübt, Wasser über lange Strecken zu pumpen. Das ist auch auch bei Wald- und Flächenbränden entscheidend.

Sie stand eh auf dem Ausbildungsplan der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau: die "Wasserförderung über lange Wegstrecken". Um aber ein besseres Miteinander zu erreichen, haben die Einsatzkräfte kurzerhand die Übung gemeinsam mit dem Ortsverband Kleve des Technischen Hilfswerks (THW) vorbereitet und durchgeführt.

Die Truppen der Feuerwehr aus Bedburg-Hau hatten sich dazu die Materialien zur Wasserförderung, die das THW in der Fachgruppe "Wasserschaden/Pumpen" bereithält, zeigen und erläutern lassen. Besonders in ländlichen Flächenbereichen, wie unter anderem in Bedburg-Hau, kann im Einsatzfall eine Wasserförderung über längere Wegstrecken von besonderer Bedeutung sein. Aber auch bei Hochwassereinsätzen in Katastrophengebieten.

In der Theorie wurde zunächst gemeinsam mit den Helfern des THW ein Einsatzszenario durchgearbeitet, bei dem der Einsatz der Feuerwehr, durch den Technischen Zug unterstützt werden sollte. Anschließend wurde das Erlernte in einer praktischen Übung realitätsnah umgesetzt. Dazu wurde mit der Hochleistungspumpe der THW-Bergungsgruppe zunächst Wasser aus einem See in Reservoirs umgepumpt, um dann die Wasserförderung über lange Wegstrecken mit Fahrzeugpumpen der Löschfahrzeuge und mit tragbaren Pumpen zu üben.

Dazu mussten nicht nur Schläuche hunderte Meter weit ausgerollt, sondern auch die Pumpen optimal positioniert werden, um einen konstanten Wasserdruck zu gewährleisten. Bis zu 6000 Liter Wasser konnten so in der Stunde für den angenommenen Wald- und Flächenbrand gefördert werden. Die Wasserpumpe musste dafür eigens mit einem Stromaggregat versorgt werden. Das THW unterstützte mit zahlreichen Fachkräften dabei, um auf die Fragen der Einsatzkräfte der Feuerwehr fachlich eingehen zu können. Die Helfer des THW hatten den Ausbildungsdienst und die Darstellung der Materialien vorbereitet.

Alle Beteiligten zeigten sich mit dem Ergebnis, den Ausbildungsinhalten, der praktischen Umsetzung und der Zusammenarbeit auf beiden Seiten sehr zufrieden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bedburg-Hau: Einsatzkräfte bereit für Hochwasser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.