| 00.00 Uhr

Gesundheitsreport
Elektronisch vernetzt

Kleve. Ab dem 1. Oktober haben Versicherte, die mindestens drei Medikamente einnehmen, Anspruch auf einen Medikationsplan. Das sogenannte E-Health- Gesetz sieht im ersten Schritt vor, dass der Medikationsplan in Papierform erstellt werden soll. Ab 2018 soll der Plan dann auch elektronisch geführt werden können. Dann müssen die Informationen in den von Vertragsärzten zur Verordnung genutzten EDV-Programmen und in den Systemen der Apotheken einheitlich abgebildet werden, so dass sie zur Prüfung der Arzneimitteltherapiesicherheit genutzt werden können. Der ärztliche Beirat NRW begleitet den Aufbau der elektronischen Vernetzung des Gesundheitswesens und bringt den Sachverstand der kurativtätigen Ärztinnen und Ärzte ein.

Die sogenannte Telematikstruktur soll nach dem Willen des Gesetzgebers zum Beispiel Praxen, Krankenhäuser und Krankenkassen elektronisch vernetzen. Dem Beirat gehören neben Ärztinnen und Ärzten aus Praxis und Krankenhaus auch Zahnärzte, eine Vertreterin der Psychologischen Psychotherapeuten, Vertreter der Krankenhausträger und des NRW-Gesundheitsministeriums an. Die Geschäftsführung liegt bei der Ärztekammer Nordrhein.

DR. MED. WOLFRAM ALTHOFF, VORSITZENDER ÄRZTEKAMMER KREIS KLEVE

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gesundheitsreport: Elektronisch vernetzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.