| 00.00 Uhr

Kleve
Erfolge in vielen Projekten in Dogbo im Jahr 2017

Kleve. Am Ende des Jahres 2017 zieht der Verein Pro Dogbo eine positive Bilanz. So habe man rund 250 Jugendliche in ihrer Schul- und Berufsausbildung direkt in Dogbo gefördert, resümiert der Verein. Zudem wurden ein neues Grundschulgebäude in Benin eingeweiht und der Bau von zwei weiteren Schulhäusern abgeschlossen.

"Das bedeutet, dass insgesamt 450 Grundschulkinder nun endlich in festen Schulräumen auf neuen Schulbänken lernen können - und nicht weiterhin unter wackeligen Blechdächern oder gar im Freien sitzen müssen", teilt der Verein mit. Zudem wurden weitere 150 Schulbänke vom Rotary Club Kleve-Schloss Moyland gespendet, die in der eigenen Metallwerkstatt von den Lehrlingen hergestellt wurden. Diese Bänke werden an Schulen abgegeben, in denen die Kinder während des Unterrichts noch auf dem Boden oder auf Steinen sitzen.

Auf dem Projektgelände in Dogbo wurde die Bibliothek renoviert und mit einer Mediathek ausgestattet, die allen Jugendlichen der Region zum Lernen und Lesen offensteht. Für Lehrlinge, die aus den umliegenden Orten kommen, um im Ausbildungszentrum von Pro Dogbo eine duale Fortbildung zu absolvieren, wurde auf dem Gelände ein Haus gebaut werden, in dem sich zwei Schlafsäle und eine Küche befinden.

Pro Dogbo hat im Juni mit seiner beninischen Partnerorganisation in Dogbo einen Vertrag unterzeichnet, der die Übertragung von Kompetenzen an die Leute vor Ort regelt und Zuständigkeiten für die kommenden Jahre klärt. Hierzu kamen vier Mitglieder aus Benin zu einem Austauschbesuch nach Kleve.

"Die Beniner können sich selbst sehr gut helfen, da sie wissen, wo es fehlt", sagt Vorsitzender Klaus van Briel. "Wir übernehmen die Rolle des Begleiters und des Partners, der die Bildungsförderung in Benin von Deutschland aus unterstützt", so Daniel Giebels, 2. Vorsitzender. Es fehlt in dem kleinen westafrikanischen Land vor allem an Geld, um Bildung effektiv zu fördern.

Für 2018 stehen unter anderem weitere Schulbauprojekte auf dem Programm, sowie der Bau eines mit Solarenergie betriebenen Brunnens auf dem Projektgelände. Ein für das Frühjahr geplanter Besuch einer Stadtratsdelegation der Kommune Dogbo in Kleve wird von Pro Dogbo begleitet und unterstützt.

Infos rund um die Arbeit von Pro Dogbo und über Spendenmöglichkeiten gibt es im Internet unter www.pro-dogbo.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Erfolge in vielen Projekten in Dogbo im Jahr 2017


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.