| 00.00 Uhr

Kleve
Erkrankte fühlen sich häufig alleine

Kleve. In Kleve soll eine Selbsthilfegruppe für Muskelerkrankungen entstehen. Christel Eren und Gudrun Gladis laden ein. Von Ann-Lea Woitge

Unter Muskelerkrankungen versteht man alle neuromuskulären Erkrankungen. Nach einer Klassifikation nach Walton gibt es 800 Formen. Der Volksmund nennt sie Muskelschwund: ein wesentliches Krankheitszeichen, das bei sehr unterschiedlich verlaufenden Erkrankungen auftritt. Es können wenige Muskelgruppen begrenzt betroffen sein, oder je nach Erkrankungsform, die gesamte Muskulatur.

Christel Eren leidet seit acht Jahren an primärer Lateralsklerose. Die Krankheit gehört zu einer als Motoneuronen-Krankheiten (MND) bezeichneten Gruppe. Sie sind fortschreitende neurodegenerative Erkrankungen, bei denen der allmähliche Tod der Zellen der Motoneuronen in Gehirn und Rückenmark den wichtigsten Prozess darstellt. "Mit der Zeit stellte sich bei mir das Gefühl der Vereinsamung ein, ich hatte keinen Kontakt zu Menschen mit dem selben oder ähnlichen Schicksal", sagt Eren. Aus dem Gefühl heraus stammt die Idee der Gründung einer Selbsthilfegruppe für Betroffene und Angehörige. "Es ist wichtig sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Ob als Betroffener oder als Angehöriger, es kommt eine Flut von Anträgen und Informationen auf einen zu", erzählt Gudrun Gladis, Frau des betroffenen Dieter Gladis'.

Freunde und Nachbarn spenden zwar Trost, aber wirkliches Verständnis können sie nicht aufbringen, so Gladis. Daher sei eine Selbsthilfegruppe für Kleve und Umgebung längst überfällig. "Unser Ziel ist es, eine lockere, funktionierende Gemeinschaft zu erschaffen, bei der wir das Programm (über Ausflüge, Gäste etc.) gemeinsam planen", sagt Eren. Stattfinden sollen die Treffen in den barrierefreien Räumen des SOS-Kinderdorfes auf der Kalkarer Straße, so Gladis. Genauer Startzeitpunkt stehe allerdings noch nicht fest, dazu folgen Informationen.

Bei Fragen kann Bärbel Vick, Lohstätte 4 in Kleve, unter der Telefonnummer 02821 780012 oder unter www.selbsthilfe-kleve@paritaet-nrw.org" target="_blank" rel="nofollow">www.selbsthilfe-kleve@paritaet-nrw.org, kontaktiert werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Erkrankte fühlen sich häufig alleine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.