| 00.00 Uhr

Kleve
Erlesenes Stadtfest lockt tausende Gäste

Kleve: Erlesenes Stadtfest lockt tausende Gäste
Schmöker, Fotografien, Grafiken, Comics und seltene Postkarten warteten beim Bücherbummel aus der Herzogstraße auf Käufer. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kleve. Tausende Besucher schlängelten sich am Sonntag bei herrlichem Spätsommerwetter durch die Einkaufstraßen der Stadt. Alte Schmöker und seltene Postkarten gab's beim Bücherbummel, alte Autos bei der Oldtimer-Show am Koekkoekplatz. Von Marc Cattelaens

Drei Tage nach dem kalendarischen Herbstanfang meldete sich pünktlich zum Klever Stadtfest der Sommer zurück. Ein blauer Himmel, den ganzen Tag über strahlender Sonnenschein und Temperaturen um die 25 Grad lockten gestern tausende Besucher in die City. In kurzer Hose und T-Shirt machte das Flanieren durch die Einkaufsstraßen der Stadt richtig Laune.

Bevor um 13 Uhr die Geschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag öffnete, war am Bücherbummel in der Herzogstraße schon richtig was los. Rund 50 Händler boten dort alte Schmöker, Fotografien, Grafiken, Comics, Gesellschaftsspiele und seltene Postkarten an. Auch Autogrammkarten von James-Bond-Darstellern wie Roger Moore oder Sean Connery zählten zum Angebot. Helmut van Bebber, der mit seinem Antiquariat "Zeitzeichen" an der Herzogstraße ansässig ist und den Bücherbummel von Beginn an begleitet hat, freute sich, dass die 26. Ausgabe des Bücherbummels so viele Besucher anzog. Der Profi weiß bei den meisten Raritäten ganz genau, was sie wirklich wert sind. "Ich kenne Postkarten, für werden dreistellige Beträge verlangt und gezahlt", sagt van Bebber.

Wenn die Klever Händler zum verkaufsoffenen Sonntag rufen, kommen die Besucher in Scharen. FOTO: Stade Klaus-Dieter

Besuch aus Irland bekam der Bücherbummel durch die Gruppe "The Poachers". Mit Gitarre, Banjo, Mundharmonika, Bodhràn, Löffeln und tollem, mehrstimmigen Gesang brachten die Musiker traditionelle irische Folkmusik zu Gehör. Mit kleinen Geschichten zu ihren Stücken unterhielten sie ihr Publikum, das es sich bei Kaffee und Kuchen auf Sitzbänken in der Sonne gut gehen ließ. Ein paar Meter weiter zogen Kanu-Fahrer auf dem Spoykanal ihre Bahnen. Michael Dickhoff legte vor seinem Bulli alte Rock-Platten auf. Das hatte alles viel Flair.

Auf dem Kooekkoekplatz gab es Oldtimer zu bestaunen. Die Jahrzehnte alten Karossen strahlten im Sonnenschein und haben auch heute noch nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Auf der Kavarinerstraße präsentierte sich das Football-Team der Cleves Conquerors. Die harten Jungs hatten es jüngst bundesweit in die Schlagzeilen gebracht, indem sie einen vor der Polizei flüchtenden Rollerfahrer schnappten. Auch wenn die Football-Spieler eigentlich beim Stadtfest eher Werbung für ihren Sport machen wollten - für Gesprächsstoff war auf jeden Fall gesorgt.

Schnäppchenjäger kamen beim Trödel- und Kunsthandwerkermarkt auf der Hoffmannallee auf ihre Kosten. Eher besinnlich ging es ab 18 Uhr in der Unterstadtkirche Sankt Mariä Empfängnis zu, wo Bruno Woda aus seinem Roman "unschuldig?" las und Kantor Michael Behrendt dazu Orgelmusik spielte. Damit ging ein langer, sommerlicher Herbstsonntag in Kleve zu Ende.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Erlesenes Stadtfest lockt tausende Gäste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.