| 00.00 Uhr

Kleve
Es geht nicht nur um die Wurst

Kleve: Es geht nicht nur um die Wurst
Sorgen beim "Angrillen" für Speisen und Stimmung (hinten v. l.): Eckhart Kraul (Weinkontor Kraul), Lothar Quartier, Saskia Wilmers (beide Metzgerei Quartier), Christoph Kepser (Moderator der Veranstaltung), Edmund Wegner (Metzgerei Quartier), Mark Kneip (Band Stay Kingpin), Heinz-Theo Biermann (Veranstaltungstechnik und Getränke); (vorne v. l.): Helmut van Kempen (Band Unterrockes), Rock und Milco Mölders (Band Al Dente). FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kleve. Die vierte Auflage mit dem Titel "Angrillen" findet am 29. und 30. April statt. Der Veranstalter, die Metzgerei Quartier, lädt nicht nur die Freunde von gutem Fleisch auf das Gelände am Alten Schützenhaus in Kleve ein. Von Peter Janssen

Wann in Kleve die Grill-Saison eröffnet wird, das entscheidet größtenteils Lothar Quartier. Der Besitzer der gleichnamigen Metzgerei lädt regelmäßig im Frühjahr zum "Angrillen" ein. Es handelt sich dabei nicht um ein beschauliches Fest im Garten, sondern um ein Ereignis, das an zwei Tagen jeweils 1250 Freunde des guten Geschmacks anlockt. Die vierte Auflage der Veranstaltung wird erneut auf dem Gelände am Alten Schützenhaus in Kleve stattfinden. Am Freitag und Samstag, 29./30. April, startet ab 18 Uhr die Grill-Saison. Während am 29. April um 24 Uhr Schluss ist, wird am 30. April in den Mai getanzt, so dass dann eine Stunde länger gegessen und gefeiert werden kann.

Zwar stehen die Teile auf dem Teller im Vordergrund, doch werden diese mit reichlich Beilagen serviert. "Wir haben ein dichtes Programm zusammengestellt", sagt Christoph Kepser, der an den Abenden als Moderator für die Wortbeiträge während des Essens sorgen wird. Neben bewährtem Grillgut aus dem Hause der Metzgerei setzen die Organisatoren auf ein breites Musikangebot.

So werden an den Tagen unterschiedliche Musikrichtungen zu hören sein. Am Freitag kommen die Freunde der Rockmusik auf ihre Kosten. "Wir haben mit der Band Stay Kingpin eine erstklassige Gruppe gewinnen können", sagt Lothar Quartier. Bei der Vorstellung von aufstrebenden Musikern wird an der Stelle gern darauf hingewiesen, dass diese bereits durch Funk und Fernsehen bekannt seien. Das ist bei der aus Emmerich stammenden Formation ebenfalls so. Die Band schaffte es vor zwei Jahren bis ins Finale der RTL-Show "Supertalent" und belegte dort Rang drei. Die Musiker von "Undercover" sind eine feste Größe beim Grill-Event. Bei ihr bekomme man immer, was man bestellt habe, und das sei beste Stimmung , so Quartier.

Der Samstag ist den Schlager-Freunden gewidmet. Die Spezialisten für deutsche Gassenhauer Sandra Kozikowski, Kevin Marks und die Band Al Dente werden ebenfalls auf der Bühne des größten Zelts stehen. Daneben werden zwei weitere aufgebaut, von denen aus man ebenfalls bestens hören und sehen kann, was sich im Zentrum abspielt. Die Zelte sorgen für Sicherheit vor Wetterbedingungen, die sich nicht zum Grillen eignen.

Ein bedeutender Teil der Veranstaltung bleibt aber das Fleisch. Für 24 Euro Eintritt werden verschiedene Fleischsorten angeboten, aber auch mehr wie etwa gefüllte Champignons. Eben etliches, was Sinn macht, auf den Grill gelegt zu werden. Essen darf jeder so lange bis er gesättigt ist. Klassische Beilagen werden nicht fehlen. Getränke müssen extra bezahlt werden.

An beiden Tagen wird um 19 Uhr an elf Stationen damit begonnen, die insgesamt 18.000 Fleischstücke zu grillen. Dabei werden die Klever Unternehmen Rübo-Gas und Flussfeuer sowie Weber Grill mit jeweils einem eigenen Stand dabei sein. Bis 21 Uhr wird die komplette Palette angeboten, anschließend gibt es noch Würstchen bis zum Ende des Abends. Start für ein Nachspeisen-Buffet ist 21 Uhr. 110 Quartier-Mitarbeiter werden im Einsatz sein.

Lothar Quartier ist recht sicher, dass alle Karten für die beiden Tage abgesetzt werden. "Die Nachfrage ist so groß wie noch nie", sagt der Metzgermeister. Angeboten werden die Tickets in allen Geschäften von Quartier sowie in den CurryQ-Filialen.

Das Event hat mittlerweile seinen festen Platz im Terminkalender der Stadt. So lässt es sich auch Kleves erste Bürgerin nicht nehmen, die Grillsaison zu eröffnen. Qualität ist vorhanden, Appetit sollte Sonja Northing mitbringen. Aber der wird bestimmt kommen. Nach den ersten Auflagen zu urteilen ist "Angrillen" weit mehr als nur ein gefundenes Fressen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Es geht nicht nur um die Wurst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.