| 00.00 Uhr

Kleve-Materborn
"Et Schmugglernest" in Materborn

Kleve-Materborn. Mit "Et Schmugglernest" am Reichswald, einer Komödie in drei Akten nach "Das Schmugglernest" von Hans Bunje, erschienen im Theaterverlag Karl Mahnke, Verden/Aller, will die Volksbühne der KAB-Spielschar Materborn im Jubiläumsjahr der Stadt Kleve die Spielsaison im Herbst 2017 beenden. Diese Komödie beschreibt ein Ereignis, das sich in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts im grenznahen Raum um Grafwegen abgespielt haben könnte. Zum Inhalt: Landwirt Hein Bodden lebt mit seiner unverheirateten Tochter Sophie und deren jüngeren Schwester Anna stillvergnügt auf einem einsamen Hof in Grafwegen nahe der holländischen Grenze. Er trinkt gern mal Einen, vor allem schmeckt ihm der Kautabak. Alles kann er allerdings nur heimlich genießen, weil der Arzt ihm Rauchen und Trinken verboten hat und Tochter Sophie streng auf Enthaltsamkeit achtet. Eines Tages findet Sophie ein Stückchen schwarzen Kautabak, und sie ist sofort davon überzeugt, Haschisch gefunden zu haben. Die Veranstaltung dauert etwa drei Stunden.

Die Aufführungen finden in der Aula der Joseph Beuys Gesamtschule (ehem. Sekundarschule), Ackerstraße 80, Kleve statt und zwar Samstag, 25. November um 15 Uhr, Sonntag, 26. November um 18 Uhr, Freitag, 1. Dezember um 18 Uhr, Samstag, 2. Dezember um 15 Uhr und am Sonntag, 3. Dezember um 18 Uhr. Der Vorverkauf beginnt am 30. Oktober. Eintrittskarten zum Preis von sieben Euro erhält man bei "Optik Rambach + Reintjes, Kleve, Hoffmannallee 4, " WIM" Buchhandlung Leselust, Kleve, Kapellenstr. 15, " Pfeifenstube A. Bosmann, An der Münze 18, (vormals Tabak Maes), " Rinke Radio-Fernsehen, Emmericher Str. 147, Kellen; "Schuh Winkels, Kirchweg 11.

Eintrittskarten, die an der Kasse hinterlegt werden, müssen spätestens 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung abgeholt werden, da sie sonst verkauft werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve-Materborn: "Et Schmugglernest" in Materborn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.