| 12.32 Uhr

Kleve
Fährrampe wird eingeweiht

Kleve. Pünktlich zu Palmsonntag soll die neue Fährrampe in Reeserschanz fertig sein. Im Zuge der Flutmulde hat die Baufirma auch den neuen Anlegepunkt für das "Rääße Pöntje" errichtet. Zur Eröffnung gibt es ein großes Fest. Von Sebastian Latzel

Dietmar Abels vom Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) war immer optimistisch gewesen. Und er sollte recht behalten: Auch das Hochwasser hat den Terminplan beim Bau der Flutmulde nicht nachhaltig aus den Fugen geraten lassen. Wie berichtet, war die Baustelle an der Fährrampe wegen des Hochwassers geflutet worden. Doch bereits nach einer Woche hatte das WSA die Baustelle wieder freipumpen können. Danach konnten die Arbeiten weiterlaufen, so dass der Eröffnungstermin gehalten werden konnte.

Ein Meilenstein

Jetzt teilte das WSA dann offiziell mit: "Ein wichtiger Meilenstein ist beim Bau der Flutmulde Rees erreicht. Die neue Fährrampe wird übergeben." Termin ist wie geplant am Palmsonntag, 28. März, beim traditionellen Start in die Fährsaison. Der neue Fährkopf wird um 10 Uhr durch das Wasser- und Schifffahrtsamt Duisburg-Rhein offizielle seiner Bestimmung übergeben.

Von diesem Zeitpunkt an wird die Fähre "Rääße Pöntje" wieder zwischen der Reeser Rheinpromenade und dem Ufer der Reeserschanz verkehren. Die Fährrampe liegt in der Nähe des Cafés Reeserschanz und wird von Rees aus durch die neue Fährschneise angesteuert.

Zur Eröffnung hat das WSA zwischen 10 und 13 Uhr ein großes Fest für die ganze Familie organisiert. Im offiziellen Teil wird die Amtsleiterin des WSA zunächst gemeinsam mit den Bürgermeistern von Kalkar und Rees das Band durchschneiden und somit symbolisch die Verbindung zwischen den beiden Städten wiederherstellen.

Der Eröffnungssonntag lädt zum Verweilen ein. "Bei Getränken, Kuchen oder Würstchen, angeboten vom Café Reeserschanz, lassen sich ein paar nette Stunden verbringen", heißt es in der Einladung. Weiterhin erwartet die Besucher ein buntes und kostenloses Rahmenprogramm. Kinder können sich beim Malwettbewerb "Die Uferschnepfe entdeckt die Flutmulde" künstlerisch betätigen. Um 12.30 Uhr werden die Sieger ermittelt. Als Preise gibt es Gutscheine für Spielwaren zu gewinnen. Die Kreativität aller Teilnehmer ist beim Flutmuldenquiz gefragt. Wer findet den schönsten Namen für das Flutmulden-Maskottchen "Uferschnepfe"? So lautet die Frage bei diesem Wettbewerb. Für die beste Idee winkt als Preis ein Familienausflug auf einem Ausflugsschiff am Niederrhein.

Die Liveband "The Greyhounds" spielt für Freunde der Oldiemusik die Hits der 60er und 70er Jahre. Darüber hinaus informiert das Wasser- und Schifffahrtsamt Duisburg-Rhein über das Projekt "Flutmulde Rees". Bei der Eröffnung ist die Fahrt mit der Fähre kostenlos.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Fährrampe wird eingeweiht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.