| 00.00 Uhr

Kleve
Fahrradständer weg - keiner bei der Stadt weiß, warum

Kleve: Fahrradständer weg - keiner bei der Stadt weiß, warum
Der Fahrradständer ist verschwunden - und keiner weiß, warum. FOTO: Evers
Kleve. Die Ursache für die Informationslücke ist laut Auskunft der Stadtverwaltung Kleve die Ferienzeit.

Der Fahrradständer ist weg. Einst stand er rund um dem kleinen Baum an der Ecke Stechbahn/Hagsche Straße/Fischmarkt und war der Treffpunkt aller Drahtesel der Stadt. Die kommen zwar immer noch zu diesem Eingang zur Fußgängerzone - stehenbleiben können jetzt aber nur die, die einen eingebauten Klapp-Ständer haben. Angeschlossen, also wirklich gesichert werden, lassen die Räder nicht mehr. Denn der Fahrradständer ist ja nicht mehr da. Dafür wurde die Baumscheibe, so wie viele andere im Stadtgebiet, mit einer neuen Schicht befestigt, die wohl weniger "Unkraut" durchlassen soll.

Der Fahrradständer ist weg - warum er weg ist, ob er wiederkommt, erneuert wird, ob er angefahren wurde oder die Stadt gar einen neuen Treffpunkt für die Räder sucht oder schon vor geraumer Zeit gefunden hat - man weiß es nicht. Denn: Es sei Ferienzeit, die Verwaltung sei ausgedünnt.

Die Mitarbeiter, die Bescheid wissen seien nicht da, hieß es auf Anfrage der unserer Zeitung. Dabei haben sich die Sprecher der Stadt Kleve wirklich bemüht, jemanden zu finden. Aber: Die, die wissen, was ist, sind nicht da. Ferienzeit eben. Deshalb weiß man nichts Genaues und bevor man was Falsches sagt . . . Aber heutigen Montag wisse man bestimmt mehr.

(mgr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Fahrradständer weg - keiner bei der Stadt weiß, warum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.