| 00.00 Uhr

Kalkar
Familiärer Tag der offenen Tür im Kalkarer Jan-Joest-Gymnasium

Kalkar. Wie in jedem Jahr, so war auch diesmal am Jan-Joest-Gymnasium Kalkar wieder "die ganze Mannschaft an Bord", wenn es darum ging, das vielfältige Angebot des Gymnasiums zu präsentieren: Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 sangen, tanzten und spielten, die Jahrgangsstufe Q1 bewirtete die Gäste mit Kuchen, der von der engagierten Elternschaft in hoher Zahl gespendet worden war und Lehrerinnen und Lehrer der Schule führten zusammen mit ihren Schülern durch das Schulgebäude, auch in den neuen Teil, der in einem Jahr im Rahmen des "Ringtausches" bezogen werden soll.

Neben einer Information zu der Schulform Gymnasium durch die Schulleiterin Susanne Janßen und zur Arbeit in der Erprobungsstufe gab es Probeunterricht in den Kernfächern zu sehen sowie Experimente in den Fächern Chemie und Physik; in der Biologie konnte man sich über die Lebensweise von Tieren zu Wasser und auf dem Lande informieren und auch ein Schweineherz wurde fachkundig von Fabian Schleß seziert, einem ehemaligen Schüler, der mittlerweile Tiermedizin studiert und der, genau wie viele Ehemalige, immer wieder gerne "seine alte Schule", das JJG, besucht.

Und genau das ist das Geheimrezept der Schule, das schon längst keines mehr ist: Hier fühlen sich alle wohl, denn alle gehören dazu und begreifen sich als Team, so auch die Referendarin Joana Feldhaus, die zusammen mit Schülern des JJG eine Rallye durch die Schule organisierte, bei der es für die zukünftigen Fünftklässler attraktive Preise zu gewinnen gab. "Besonders begeistert war ich vom Engagement der Schüler und unserer jungen Gäste!", so die angehende Lehrerin.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar: Familiärer Tag der offenen Tür im Kalkarer Jan-Joest-Gymnasium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.