| 14.25 Uhr

Feuer in Uedem
Scheune brennt komplett ab

Uedem: Feuerwehr löscht Brand in Scheune
Uedem: Feuerwehr löscht Brand in Scheune FOTO: Schulmann
Uedem. Großbrand Donnerstagmorgen in Uedem-Keppeln: Als die Feuerwehr gegen kurz vor 10 Uhr alarmiert wurde, stand die Scheune des Landwirtes an der Landwehr 2 bereits lichterloh in Flammen. 400 Quadrantballen Stroh plus der gesamte Maschinenpark des Bauers befanden sich im Inneren des Gebäudes. Bis auf eine Sähmaschine wurde alles zerstört. Von Julia Lörcks

Selbst die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Scheune fiel den Flammen zum Opfer. Wie hoch der Schaden genau ist, konnte am Donnerstag noch keiner abschätzen. Aber er wird sicherlich im oberen sechsstelligen Bereich befinden. Verletzt wurde bei dem Brand zum Glück niemand, auch andere Gebäude des landwirtschaftlichen Betriebes sind nicht betroffen. "Unsere erste Aufgabe war es schließlich, die Nebengebäude zu sichern", sagte auch Uedems Feuerwehrchef Gerd Ingenerf im Gespräch mit unserer Redaktion.

Mit den Löschzügen aus Uedem, Keppeln und Uedemerbruch sowie aus Pfalzdorf und dem Bundeswehrbrandschutz vom Paulsberg in Uedem war er im Einsatz. Insgesamt 60 Kameraden waren vor Ort, um den Großbrand unter Kontrolle zu bringen. Gegen 12.30 Uhr war das dann auch der Fall. "Wir mussten den Giebel entfernen, damit wir das brennende Stroh aus der Scheune holen können. Nur wenn man es verteilt, kann es richtig abgelöscht werden", sagte Ingenerf. Dabei gestalteten sich die Löscharbeiten nicht gerade als einfach. "Wir hatten Probleme mit der Wasserversorgung, mussten zuerst eine 1,5 Kilometer lange Leitung legen, um genügend Löschwasser vor Ort zu haben."

Warum die Scheune überhaupt in Brand geriet, war Donnerstag noch unklar. Das werden nun die Brandsachverständigen der Polizei herausfinden.