| 00.00 Uhr

Bedburg-Hau-Hasselt
Feuerwehrkran hebt einen Kranken in den ersten Stock

Bedburg-Hau-Hasselt. Mit einem Gelenkmastkran hat die Feuerwehr Bedburg-Hau einen Krankentransport unterstützt. Von Dieter Dormann

Die beiden Männer des Kreis-Krankentransportes, die gestern Nachmittag einen pflegebedürftigen Patienten nach dessen stationärer Behandlung in einem Krankenhaus in seine Wohnung im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in Hasselt bringen sollten, erkannten rasch nach ihrer Ankunft dort eine problematische Lage: Der Patient konnte noch nicht gehen. Sie müssten ihn auf einem Stuhl die Treppe hochtragen. Das aber schafften sie nicht, weil die Treppe nicht nur zu steil, sondern auch zu eng war.

Es war klar: Die Männer brauchten Hilfe. Und wer kann helfen? Die Feuerwehr. Rasch waren sechs Männer der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Stefan Veldmeijer am Einsatzort. Diesmal waren die Brandbekämpfer aber nicht mit Löschfahrzeugen, sondern mit einem Gelenkkran angerückt. Schließlich galt es, den Patienten in den ersten Stock zu schaffen. Vorsichtig gingen die Brandbekämpfer zu Werke, damit der Patient "sicher und angstfrei" mit dem Kran hochgehoben und von Feuerwehrleuten durch ein Fenster zu seiner Frau in die Wohnung gehoben werden konnte. Nach etwa 30 Minuten lag der Patient im eigenen Bett.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bedburg-Hau-Hasselt: Feuerwehrkran hebt einen Kranken in den ersten Stock


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.