| 00.00 Uhr

Kleve
Filmnacht hilft Projekten für Frauen

Kleve: Filmnacht hilft Projekten für Frauen
Die Übergabe des Erlöses der Frauenfilmnacht an Maria Schneider-Bleß (mit Torte), Barbara Baratie vom UntenehmerinnenForum Niederrhein (mit Scheck). FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kleve. Karten waren schon innerhalb von 14 Tagen vergriffen. Mehr als 7000 Euro in vergangenen zwei Jahren gesammelt.

Frauenfilmnacht, eine Erfolgsstory: 2005 erdacht....2006 und 2007 erstmals durchgeführt. Jedes Jahr waren 400 Frauen mit dabei. Seit drei Jahren ist das unternehmerinnen forum niederrhein Veranstaltungspartnerin. Das Projektmanagement hat seit Jahren: Barbara Baratie.

In den letzten beiden Jahren wurden 7388 Euro gesammelt. Damit wurden in die Frauenhilfe des SKF Kleve, die Aktion B - Brustkrebsvorsorge am Niederrhein und der Verein "Pro Humanität" zur Geburtshilfe im mobilen OP-Container am Niger unterstützt.

Jeweils 400 Frauen waren mit dabei. "Die Karten waren innerhalb von 14 Tagen vergriffen", so Barbara Baratie. "In diesem Jahr geht der Erlös der Frauenfilmnacht einerseits an das Frauen-Cafe im Hause des Vereins 'Beth HaMifgash', in dem sich freitags vormittags Frauen aus vielen Ländern treffen, die vor Krieg und Gewalt geflüchtet, bei uns Heimat suchen." Maria Schneider-Bleß freute sich über eine Spende von 1286,50 Euro, mit der das Frauen-Cafe unterstützt wird. Sie ist eine von vielen ehrenamtlichen HelferInnen, die einfach da sind, wenn es gilt, den Besucherinnen des Cafes in vielfältigen Lebenslagen zu unterstützen und neue Kontakte untereinander und in die Klever Bürgerschaft zu knüpfen. Ute Cosmell von 'cake and more' aus Kalkar hatte ihr fürs nächste Treffen im Cafe am Freitagmorgen eine traumhafte Torte in Herzform gebacken. "Wir heißen die Frauen einfach herzlich willkommen", so ihr Kommentar. Gerade erst neu dem Netzwerk der Unternehmerinnen und Managerinnen der Region beigetreten, konnte sie sich gleich mit Ihrem Können einbringen.

Die Übergabe weiterer Gelder aus der Frauenfilmnacht erfolgt in Kürze in Geldern, wenn die Aktiven der "Aktion pro Humanität" von ihrer derzeitigen Hilfsreise nach Afrika zurückgekehrt sind. Auf sie wartet ein weiterer Geldsegen für ihre wertvolle Arbeit aus der Frauenfilmnacht in Kleve. "Hier wollen wir uns engagieren, um Frauen zur Viehzucht mit Mikrokrediten zu stärken, damit sie auf diese Weise das Überleben ihrer Familien in ihrer Heimat sichern können", so Gabriele Coché-Schüer, Vorsitzende des Netzwerkes. "Wir freuen uns, dass es möglich ist, einerseits einen wundervollen Filmabend miteinander zu genießen, gleichzeitig mit genau dieser geballten Frauenpower ein Zeichen von echter Partnerschaft in die Welt zu tragen, auf das frau bauen kann", so Barbara Baratie, die bereits weiß: "Am Donnerstag, 9. März 2017, wird es die nächste Frauenfilmnacht in Kleve geben", kündigt die Initiatorin an.

Das "unternehmerinnen forum niederrhein" verbindet mehr als 100 Unternehmen der Region Niederrhein, die von Frauen geführt werden. Branchenübergreifende Kontakte bestehen zwischen Logistik, Handel, Banken, Hotel- und Dienstleistungsgewerbe mit dem Ziel, Wissen zu teilen, Impulse zu setzen und Geschäfte miteinander zu machen.

Mehr Informationen unter "http://www.unternehmerinnenforum-niederrhein.de"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Filmnacht hilft Projekten für Frauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.