| 00.00 Uhr

Kleve
Filmpremiere in Rindern: "Der Kurier des Kardinals"

Kleve. Urban Thelen war ein deutscher Feldwebel aus dem Zweiten Weltkrieg. Als die deutsche Wehrmacht Polen besetzte, wurde Thelen im Fernmeldeamt von Hohensalza eingesetzt.

Lange Zeit war die Geschichte um seine Person und seine mutigen Taten in der Nazizeit sowohl in Deutschland als auch in Polen unbekannt: Der strenggläubige Katholik Urban Thelen lernte während seiner Soldatenzeit in Polen den Pfarrer Paul Mattausch, aus Inowroclaw, kennen. Sie verbündeten sich und so begann die Geschichte eines stillen Heldens. "Urban nutzte seine Uniform, wohlwissend um die Gefahr, dass ihm, wenn er erwischt würde, Konzentrationslager oder Exekution drohen", erzählt Wladsyslaw Pisarek, Vorsitzender der polnischen Gemeinde in Kleve.

Seit Februar 2015 wird an einem Dokumentarfilm über den Helden und "Vorbild für die Versöhnung beider Länder, dessen Liebe und Glauben stärker war als die Angst um sein Leben", so Pisarek, ein Freund von Urban Thelen, gearbeitet. Am Sonntag, 26. Juni, ab 17 Uhr in der Wasserburg Rindern findet die deutsche Premiere für die deutsche Version des Filmes, statt.

(awoi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Filmpremiere in Rindern: "Der Kurier des Kardinals"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.