| 00.00 Uhr

Kleve
Flüchtlinge sagen "Danke"

Kleve: Flüchtlinge sagen "Danke"
Eine Gerbera als Dank für freundliche Aufnahme. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Sie wollen etwas zurückgeben, sie wollen sich bedanken für den guten Empfang in der alten Herzogstadt Kleve, die sie nach langes Flucht aufgenommen hat. es sollte auch ein Danke für die Unterstützung und die vielen Spenden aus der Bürgerschaft sein.

Deshalb verteilten am Samstag rund ein Dutzend Flüchtlinge aus Syrien in der Klever Fußgängerzone Gerbera-Blüten an Samstagsflaneure und Besucher in der City. Begleitet wurden die Flüchtlinge von Johannes und Agnes Gimnich. Die Idee, "Danke" durch die Blume zu sagen, kam bei den Klevern und den Besuchern in der City gut an.

Liebe Leserinnen und Leser,
Ihre Meinung zu RP Online ist uns wichtig. Anders als sonst bei uns üblich gibt es allerdings an dieser Stelle keine Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen. Zu unserer Berichterstattung über die Flüchtlingskrise haben wir zuletzt derart viele beleidigende und zum Teil aggressive Einsendungen bekommen, dass eine konstruktive Diskussion kaum noch möglich ist. Wir haben die Kommentar-Funktion bei diesen Themen daher vorübergehend abgeschaltet. Selbstverständlich können Sie uns trotzdem Ihre Meinung sagen – per Facebook oder per E-Mail.

(mgr)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.