| 00.00 Uhr

Kleve
Fortuna Ehrenfeld adelt die "Zweite Wahl"

Kleve: Fortuna Ehrenfeld adelt die "Zweite Wahl"
So präsentiert sich der Künstler. Martin Bechler, Produzent, ist die Stimme des Trios Fortuna Ehrenfeld.
Kleve. Beim "Konzert im Park" der Lebenshilfe in Rees-Groin spielt das Trio die Songs, die "übrig blieben". Von Julia Latzel

Sie spielen die Songs, die immer übrig blieben - die Band "Fortuna Ehrenfeld" aus Köln präsentiert diese Lieder beim Konzert im Park bei der Lebenshilfe in Rees-Groin am Samstag, 11. Juni.

Kopf der Band ist Martin Bechler, der bis jetzt immer in der zweiten Reihe gestanden hat. Nach dem Abitur studierte er Musikwissenschaften und gründete bereits mit Mitte 20 sein erstes eigenes Tonstudio. Dort produzierte er vor allem Klassik und tourte als Toningenieur durch die Welt. Der 46-Jährige arbeitete unter anderem mit Rainald Grebe, Hans Liberg und Dieter Nuhr zusammen, 2015 ging es für seine Arbeit nach Mailand. Die multimediale Installation, die Bechler dort mit seiner Musik versah, erhielt in New York einen Galaxy Award.

Während all dieser Jahre entstanden immer wieder Songs, die Bechler ursprünglich für andere geschrieben hat, die aber nicht das richtige Chartpotential vorweisen konnten. Dass diese Lieder allerdings in einer Schublade verschwinden, das ließ Produzent René Tinner, der unter anderem mit Marius Müller-Westernhagen zusammen gearbeitet hat, nicht zu und so entstand im letzten Jahr die Band Fortuna Ehrenfeld.

Der Name lässt eher an einen Fußballverein erinnern und das ist von Bechler auch so gewollt: "Ich komme aus Ehrenfeld und wollte die Band eigentlich einfach so nennen. Kurz vor Veröffentlichung unseres ersten Albums habe ich dann festgestellt, dass es schon einmal eine Band mit diesem Namen gab. Schnell musste eine Alternative her und da ich begeisterter Thekenfußballfan bin, kam dieser Bandname dabei heraus. Zudem ist Fortuna die Schicksalsgöttin, die uns für unser Projekt hoffentlich wohlgesinnt ist."

Die dreiköpfige Band hat bereits ein paar Auftritte gehabt, aber erst jetzt geht es richtig los. "Wir werden auf verschiedenen Festivals auftreten, so zum Beispiel beim Haldern und Kaltern Pop. Im Spätherbst ist eine kleine eigene Tour geplant", berichtet Multitalent Bechler, der alle Instrumente für das Album selbst einspielte. "Wir freuen uns fürchterlich und sind sehr aufgeregt, in Rees aufzutreten."

Die Songs auf Deutsch bieten einen anderen Blickwinkel auf das Songwriting: "Unser Ziel war es, eine eigene Bildersprache zu entwerfen. Für mich ist ein guter Popsong einer, bei dem die Geschichte am Ende offen bleibt und der ein bisschen diffus ist. Es macht wenig Spaß, zu wiederholen, was schon 20 Leute vor mir in ihren Songs erzählt haben."

Einige der Lieder vom Album, das passend zur Intention der Band den Titel "Das Ende der Coolness Vol. 2" trägt, sind "Matrosen", "Ein analoges Mädchen", "Coffee Keeps Me Busy" oder "Zwei Himmel".

Das Album kam in der Musikwelt sehr gut an und wurde für den Viu Indie Award in der Kategorie des besten Albums sowie als beste Newcomer nominiert.

In Rees selbst war Bechler noch nie, wohl hat er bereits in Xanten Urlaub gemacht.

Am Samstag, 11. Juni, wird Fortuna Ehrenfeld dann auch Domingo kennenlernen, der die Vorgruppe bildet. Hinter Domingo versteckt sich Dominik Peters, der ursprünglich aus Rees-Haffen kommt und für den das Konzert im Park quasi ein Heimspiel wird.

Der Vorverkauf ist bereits gestartet. Karten gibt es für elf Euro an folgenden Vorverkaufsstellen: Lebenshilfe Rees-Groin, Bücherecke Rees und Haldern Pop Bar/Haldern Pop Shop. An der Abendkasse sind die Tickets für 14 Euro erhältlich. Menschen mit Behinderung und Mitglieder der Lebenshilfe Unterer Niederrhein zahlen den ermäßigten Preis von sechs Euro im Vorverkauf und acht Euro an der Abendkasse.

Einlass beim Konzert im Park am Samstag, 11. Juni, ist ab 18 Uhr, Beginn um 18.30 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Fortuna Ehrenfeld adelt die "Zweite Wahl"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.