| 00.00 Uhr

Kranenburg-Niel
Frank Metzelaers ist der König von Niel

Kranenburg-Niel. Fünf Tage wurde in dem Grenzort Kirmes gefeiert: Zum Auftakt kamen 1200 Gäste zur Mallorca-Party.

Wenn in Niel Kirmes gefeiert wird, dann ist das Programm reichhaltig und abwechslungsreich: Mallorca-Party, "Niel tanzt"-Abend und das Königsschießen mit dem Krönungsball der St. Antonius-Schützengilde Niel waren wie in den vergangenen Jahren erneut bestens besucht. Für zusätzliche Atmosphäre an den Abenden sorgten verschiedene Bühnenbilder.

Mehr als 1200 Gäste kamen zur Mallorca-Party, die seit 1999 gefeiert wird und mittlerweile ein fester Bestandeil im Terminkalender der Jugendszene ist.

Das neue Mallorca-Organisationsteam, die Nieler Jugend, setzte auf Bewährtes der Gründergeneration: Zelt und Außenanlagen waren mit Palmen und Mallorca-Utensilien bestens präpariert, so dass im "Party-Mekka Niel" bestens gefeiert werden konnte.

Vor vier Jahren wurde ein neues Konzept für die Veranstaltung unter dem Motto "Niel tanzt" entwickelt. Mit spürbarem Erfolg. Reichlich Stammkundschaft trifft sich jetzt zu dem Event.

Höhepunkt der Kirmes bleibt jedoch der Kirmessonntag, der mit dem Abholen des alten Königs Benedikt van Haaren durch Ehrenmitglieder und Schützen startete. Wie immer sorgte der Marinespielmannszug Schenkenschanz für die Musik. Das Festhochamt wurde von Pastor Christoph Scholten gehalten, begleitet vom Projektchor der Kirchengemeinde unter der Leitung von Eva Maria Staudenmaier. Durch Gildemeister Bernd Vriesen wurde das Preis- und Königsschießen eröffnet. Bürgermeister Günter Steins lobte in seiner Ansprache das große Engagement der Nieler Schützen bei der Organisation der Kirmes und dem Ausbau der Terrasse der Dorfschänke.

Folgende Schützen waren beim Preisschießen erfolgreich: Kopf - Kevin de Swart (229 Schuss); rechter Flügel - Arjan Soepenberg (388); linker Flügel - Alexander Polm (433); Stoß - Josef Vos (512).

Das Preisschießen sollte in diesem Jahr länger dauern als man in Niel gewohnt ist. Tischler-Meister Jürgen van Egern hatte einen "Qualitätsvogel" gebaut. Erst am Abend gab der Hauptmann Johannes Keders den wichtigsten Befehl der Kirmestage: "Königs-Reflektanten vortreten". So zäh wie der Vogel beim Preisschießen war, so ähnlich zäh verlief die Suche nach den potenziellen Köningsanwärtern. Erste der zweite Aufruf war von ERrfolg gekrönt: Frank Metzelaers und Klaus Ketelaer traten vor.

Beide Königsanwärter zeigten in einem harten Kampf, dass sie ausgezeichnete Schützen sind. Frank Metzelaers sollte der Glückliche sein, der den Vogel zerlegte und damit zum neuen Schützenkönig von Niel wurde. Frank Metzelaers und seine Königin Monika wurden am Tag darauf von der Königresidenz abgeholt und anschließend im Festzelt gekrönt. Im Rahmen dieser Feierlichkeit wurden auch die Jubilare für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Schützengilde geehrt. Heinz Keders und Helmut Meurs gehören seit 50 Jahren dem Verein an, Hermann-Josef Polm wurde für 40 Jahre Treue ausgezeichnet.

Nach der Mitgliederehrung folgte der Krönungsball, zu dem die Musikband "The Cube" zum Tanzen animierte. Bis in den Morgen feierte das neue Königspaar und der Nieler Thron zusammen mit den Königspaaren samt Throngefolge aus Keeken, Mehr und Zyfflich. Zum Abschluss der Kirmestage machte Simon Metzelaers es seinem Vater Frank nach und holte sich die Prinzenwürde beim Nachwuchs. Königin wurde Grazia Keders.

Rundum positiv fiel das Resümee der Organisatoren der Nieler Kirmes. An allen Tagen war das Kirmeszelt voll und die Stimmung hervorragend. Ein Dank vom Vorstand und dem Organisationskomitee ging an die zahlreichen Helfern und Sponsoren, die solch fröhliche Tage erst möglich machen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg-Niel: Frank Metzelaers ist der König von Niel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.