| 00.00 Uhr

Bedburg-Hau-Louisendorf
"Frauenpower" bei den Bürgerschützen Louisendorf

Bedburg-Hau-Louisendorf. Die Mitglieder der Louisendorfer Bürgerschützen haben sich in diesen Tagen zu ihrer jährlichen Generalversammlung im Schützenhaus getroffen. Die Mitglieder hörten den Berichten des Vorstandes über die schießsportlichen Erfolge des Vereins aufmerksam zu. Auch der Kassenbericht wurde interessiert verfolgt. Kein Wunder, dass die formelle Entlastung des Vorstandes zügig erfolgte.

Einen besonderen Stellenwert nahm in dieser Versammlung die Ehrung der langjährigen Mitglieder ein. Auf 25-jährige Vereinszugehörigkeit blicken Georg Dimmers, Reinhard Kemper und Andreas Koch zurück. Werner Altes, Karl-Heinz Hetzel, Günter Kiesewetter und Werner van de Loo sind schon 50 Jahre dabei. Auf eine 60-jährige Mitgliedschaft blickt sogar Karl Brinkmann zurück. Den Jubilaren wurden die Ehrennadeln mit Urkunden durch das Königspaar und den Vorstand überreicht.

Zwei verdient Mitglieder sind aus ihren Ämtern ausgeschieden. Volker Wissink legte nach mehreren Jahren als Schießwart und als Kassierer seit 2010 sein Amt nieder. Hier übernahm die bisherige Schriftführerin Christine Ostermann diesen Posten. Und als Schriftführerin rückte Inge Frericks nach und verstärkt die Frauenquote im Vorstand. Ein weiterer Wechsel vollzog sich bei den Damenschießwarten. Dort übernahm Selma Beilke von Irmgard Beeker das Amt des ersten Damenschießwartes.

Dann brachte der Tagungsordnungspunkt Neuwahlen noch eine weitere "Sensation". Nachdem Ramona Beilke schon als weitere Schießwartin gewählt worden war, galt es noch weitere Positionen zu besetzen und auch dort kamen die Frauen zum Zuge: Zum weiteren Fahnenoffizier der Bürgerschützen neben dem ebenfalls gewählten Karl Hohl wurde Ramona Beilke bestimmt. Damit ist Ramona Beilke der erste weibliche Fahnenoffizier in Louisendorf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bedburg-Hau-Louisendorf: "Frauenpower" bei den Bürgerschützen Louisendorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.