| 00.00 Uhr

Kleve
Freiwillige Helfer sortieren Kleiderspenden für Flüchtlinge

Kleve. Über 20 Kubikmeter Kleidung in allen Größen abgegeben. Dolmetscher für arabische und afrikanische Sprachen gesucht. Betreuung für die Kinder.

Das Herrenhemd ist noch original verpackt. Dunkelgrauer Stoff, helle Knöpfe. "Da hat sich jemand wohl verkauft", sagt Elisabeth Pasdag. Sie steht hinter einem langen Tapeziertisch auf dem Platz vor der Klever Palette am Königsgarten 1 in der Sonne und holt mit einem runden Dutzend anderer Helfer die abgegeben Spenden für die Flüchtlinge aus Tüten und Kartons, legt sie auf den langen Tisch. Es sind durchweg gute Sachen, die hier abgegeben werden. Sie werden nach Herren-, Damen- und Kinder-Kleidung, Winter- und Sommerkleidung, Wäsche sortiert. Immer wieder treffen Spenden ein: wie die von Prof. Olivier Kramsch von Radboud Universität Nimwegen. Der Geograf wohnt in Kleve, erzählte seinen Studenten davon. Jetzt steht er mit einem Kombi voller Kleider vor der Palette.

Norbert Gerding von der Caritas koordiniert den Einsatz der Helfer für die Flüchtlinge in der Notunterkunft in der Dreifachsporthalle. "Wir brauchen noch Dolmetscher für Arabisch und afrikanische Sprachen", sagt Gerding. Außerdem sucht er einen freiwilligen Mitarbeiter für ein Büro mit festen Zeiten, das Anlaufstelle für die Flüchtlinge werden soll, sucht Menschen, die die Flüchtlingskinder betreuen. "Wir möchten mit den Kinder spielen, ihnen Abwechslung bieten", sagt Gerding. Palette-Geschäftsführer Alois Hermanns und Gerding bitten, Spenden an der Palette (Königsgarten 1) und nicht an der Sporthalle abzugeben. Die Feuerwehr mahne, dass sonst die Brandlast an der Halle zu hoch sei.

Helfer können sich bei der Caritas melden: 0 28 21 7209-160 (Gering) oder - 769 (van de Kamp).

(mgr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Freiwillige Helfer sortieren Kleiderspenden für Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.