| 00.00 Uhr

Kleve
Freunde besuchen Mönigs Museum in Saarbrücken

Kleve. Die Kunstfahrt des Freundeskreises nach Saarbrücken startet Samstag, 21. April, in die Hauptstadt des Saarlandes. Tags drauf, Sonntag 22. April, geht es wieder zurück. Der Reisebus startet am um 7 Uhr von Kleve, Wiesenstraße, aus. Bei der Ankunft treffen sich die Klever Museumsfreunde mit Beate Kolodziej im Museumscafé "Schönecker" zum Mittagsimbiss. Nach der Stärkung wird Museumsdirektor Dr. Roland Mönig, der lange Jahre in Kleve wirkte, durch die Moderne Galerie führen, die nach umfangreicher Erweiterung und neuer Konzeption im November 2017 wiedereröffnet wurde.

Beim anschließenden Stadtrundgang führt Beate Kolodziej durch den Stadtteil St. Johann mit dem St. Johanner Markt. Nach dem Frühstück am Sonntag geht's zum Stadtrundgang "Alt-Saarbrücken" mit Schlossplatz mit der Schlosskirche und dem Museum im Kreisständehaus, in dem sich das Museum für Vor- und Frühgeschichte/ Alte Sammlung befindet. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, die barocke Ludwigskirche zu besuchen.

Die Museusmfreunde empfehlen, sich schnell, bis zum 17. Februar anzumelden, damit alle Teilnehmer unterkommen. Das Angebot enthält die Fahrtkosten, Hotelunterkunft im einschl. Frühstück, Eintrittsgelder und Führungskosten. Die übrigen Mahlzeiten sind nicht im Reisepreis enthalten.

Die Kunstfahrt wird organisiert und begleitet durch die stellvertretende Vorsitzende Jutta Tönnissen. Die Anmeldung erfolgt durch Zahlung des Reisepreises in Höhe von 185 Euro pro Person im Doppelzimmer. Außerdem sollten die Namen der Reiseteilnehmer per E-Mail (buero@freunde-klever-museen.de) oder persönlich an den Museumskassen angegeben werden. Anmeldung durch Zahlung des Reisepreises auf das Konto des Freundeskreises (Sparkasse Rhein-Maas, IBAN DE61 3245 0000 0005 0205 57, BIC WELADED1KLE, Verwendungszweck "Saarbrücken") oder bar an den Museumskasse.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Freunde besuchen Mönigs Museum in Saarbrücken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.