| 00.00 Uhr

Kleve
Garten von Koekkoek- und Belvedere öffnen Sonntag

Kleve. Haus Koekkoek ist nicht nur ein lohnenswertes Ziel für Freunde romantischer Bilder oder der wundersamen Reise des Japaners Masuyma auf den Spuren der Malers William Turner. Hinter dem Haus liegt auch ein wunderbarer Park inmitten der Stadt, der inzwischen wieder in alter Pracht erblüht. Ursula Geisselbrecht-Capecki, die künstlerische Leiterin des Hauses, hatte den Park geöffnet und zahlreiche Besucher "hinters" Haus gelockt. Für dieses Jahr öffnet am kommenden Wochenende der Garten das letzte Mal seine Gartenpforte: "Die letzte Gelegenheit in diesem Jahr im schönen Garten des B.C. Koekkoek-Hauses zu spazieren gibt es am Sonntag, dem 25. September von 11-17 Uhr. Der Künstlergarten des großen niederländischen Landschaftsmalers der Romantik ist immer noch ein Geheimtipp, versteckt gelegen in der Klever Innenstadt ist er zusammen mit dem Palais Koekkoek eine Idylle und ein Zeitfenster in die Vergangenheit", sagt Geisselbrecht. Und verspricht Besonderes: Der Garten-Nachbar öffnet auch den oberen Garten des Belvedere, des ehemaligen Ateliers B.C. Koekkoeks, für eine exklusive Führung um 11.30 Uhr. Da die Personenanzahl auf 25 begrenzt ist, ist eine Voranmeldung über die Museumskasse (Tel.: 02821/ 76 88 33 oder kasse@koekkoek-haus.de) erforderlich.

Eintritt Garten und Museum an diesem Tag: 3,- Euro. Es sollen alle Sinne auf ihre Kosten: Gartenkunst, Museumskunst, die ehrenamtlichen Gärtner sorgen auch für eine leibliche Erfrischung.

(mgr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Garten von Koekkoek- und Belvedere öffnen Sonntag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.