| 00.00 Uhr

Bedburg-Hau/Kleve
Gemeinsam in Romantik baden

Bedburg-Hau/Kleve: Gemeinsam in Romantik baden
Cornelis Lieste, Abendlandschaft mit Bergsee und Mondsichel, 1850er Jahre, Öl auf Holz. FOTO: B.C. Koekkoek-Haus
Bedburg-Hau/Kleve. Zwei Ausstellungen, ein Thema - das nutzen das Museum Schloss Moyland und das B.C. Koekkoek-Haus in Kleve für eine kulturelle Kooperation aus. Wer das eine Haus besucht, bekommt bis zum 19. Juni im anderen ermäßigten Eintritt. Von Julia Lörcks

Den Wanderer erkennt man erst auf den zweiten Blick. Wie ein Chamäleon durchschreitet er die erdfarbene Gebirgslandschaft. Was dem Betrachter des Bildes viel mehr ins Auge springt, ist der Horizont. Hier verschmelzen Bergsee und Himmel zu einem romantischen Hintergrund - malerisch, träumerisch, friedlich. Das Ganze nennt sich die "Abendlandschaft mit Bergsee und Mondsichel, ca. 1853-1861" und ist Teil der Cornelis-Lieste-Ausstellung, die noch bis zum 19. Juni im B.C. Koekkoek-Haus in Kleve zu sehen ist.

Ja, romantische Malerei hat viel mit Wandern zu tun - und genau das machen sich nun auch das Klever Koekkoek-Haus und das Museum Schloss Moyland in Bedburg-Hau zunutze, in dem sie eine kulturelle Kooperation gestartet haben. Sie beinhaltet Folgendes: Beim Besuch der Ausstellung "Cornelis Lieste" im B.C. Koekkoek-Haus und der Ausstellungen "Natur als Kunst" und "Im Freien" im Museum Schloss Moyland erhalten Besucher eine Eintrittsermäßigung. Im Museum Schloss Moyland fünf statt sieben Euro, Familien zwölf statt 15 Euro. Im B.C. Koekkoek-Haus vier statt fünf und Familien acht statt zehn Euro. "Die Vergünstigung wird gegen Vorlage der Eintrittskarte des jeweils anderen Hauses gewährt. Mitglieder der Fördervereine erhalten bei Vorlage ihres Mitgliedsausweises ebenfalls diese Ermäßigung", so sagt es auch Sofia Tuchard, zuständig für die Pressearbeit im Museum Schloss Moyland. Die Aktion läuft bis zum Ende der Lieste-Ausstellung am 19. Juni.

Die Idee dazu hatte Ursula Geisselbrecht-Capecki, künstlerische Leiterin des Koekkoek-Hauses: "Wer will, der kann derzeit in Romantik baden." Damit fokussiert sie den Fakt, dass sowohl ihr Haus als auch Moyland derzeit Ausstellungen zeigen, die sich der Landschaft widmen. Sehenswerte Präsentationen. "Das wollen unseren Besuchern nicht vorenthalten und machen sie an der Kasse darauf aufmerksam", sagt Geisselbrecht-Capecki. Wandernde Besucher - eine Win-win-Situation sowohl für die Häuser als auch für die Gäste.

Die kulturelle Kooperation ist nicht die erste. "Das Museum Schloss Moyland hat bereits in Zusammenarbeit mit dem Museum Kurhaus Kleve ein gemeinsames Tagesprogramm zu Joseph Beuys auf den Weg gebracht", sagt Tuchard. Dieses wird heute vorgestellt. Ursula Geisselbrecht-Capecki vom Koekkoek-Haus kann sich auch weitere Kooperationen vorstellen: "Das ist die Zukunft der Museen. Es gibt immer mal wieder Anknüpfungspunkte, man muss nur davon wissen."

Übrigens: Die "Abendlandschaft mit Bergsee und Mondsichel" ist jüngst in den Besitz des Freundeskreises Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve übergegangen. Mit Hilfe des Fördervereins Günter Stockhausen und der Kulturstiftung der Länder, Berlin, konnte das Gemälde, ein Hauptwerk von Cornelis Lieste, erworben werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bedburg-Hau/Kleve: Gemeinsam in Romantik baden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.