| 15.25 Uhr

Mottowoche in der Region
Abiturienten reagieren auf Flugzeugtragödie

Bilder: Haltern trauert um 16 Schüler
Bilder: Haltern trauert um 16 Schüler FOTO: afp, bb
Düsseldorf. Das Ende der Schulzeit feiern viele Abiturienten mit Mottowochen. An jedem Tag kostümieren sich die Jugendlichen zu einem anderen Thema. In Düsseldorf, Neuss, Kleve, Leverkusen und Köln verzichtet man nun auf laute Partys, um der Opfer der Flugzeugtragödie zu gedenken. Von Sabine Kricke, Urs Lamm, Johanna Küppers

"Wir haben in Absprache mit den Schülern beschlossen, die Feierlichkeiten der Mottowoche auf Kostümierungen zu reduzieren. Laute Musik und Disko-Stimmung halten wir vor dem Hintergrund des Flugzeugabsturzes nicht für angemessen", heißt es seitens des Freiherr-vom-Stein Gymnasiums in Kleve. Die Schüler hätten dieses Vorgehen verstanden und auch während der Pausen keine "Party" gefeiert.

In der letzten Schulwoche der Abiturienten finden traditionell die Mottowochen statt. In der Regel sind diese Wochen mit lauter Musik und viel Party verbunden. An einigen Schulen sind diese Abischerze und Mottopartys bereits aus dem Ruder gelaufen.

Nicht nur an dem Klever Gymnasium gedenkt man nun der Opfer des Germanwingsfluges 4U9525. Auch in Neuss haben Schulen auf das Airbus Unglück reagiert. Die Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums haben bereits am Mittwoch eine Schweigeminute eingelegt. Am erzbischöflichen Gymnasium Marienberg gedachten die Schüler in der Schulkapelle der Opfer.Die Abiturienten des Norfer Gmynasiums möchten sich während der Mottowoche weiter kostümieren. Am Donnerstag wollen sie aber, wie viele andere Schüler, eine Schweigeminute einlegen. Dazu hatte Schulministerin Sylvia Löhrmann aufgerufen. 

Außerdem sagten sie geplante Flashmobs ab. "Aus Respekt vor den Opfern möchten die Abiturienten auf diese Aktionen verzichten", sagt Oberstufenkoordinator Horst Lindenlauf. Auch im Marie-Curie-Gymnasium in Gerresheim verzichtet man auf laute Musik in den Pausen und wird dort am Donnerstag eine Schweigeminute abhalten. Die Abiturienten des Landrat-Lucas-Gymnasiums in Leverkusen-Opladen haben sich am Mittwoch ebenfalls gegen Musik und Party entschieden. Am Vormittag gedachten sie der Opfer mit einer Schweigeminute.

Am Kölner Humboldt-Gymnasium haben Schüler die Abitur-Mottowoche wegen des Flugzeugunglücks am Dienstag unterbrochen. "Vor dem Hintergrund der abgestürzten Germanwings-Maschine haben unsere Abiturienten beschlossen, die Mottowoche kurzfristig zu unterbrechen", heißt es auf der Facebook-Seite der Schülervertretung. Die Schüler haben angekündigt, am Donnerstag in schwarz gekleidet in die Schule zu kommen und Kerzen anzuzünden. Gleichzeitig riefen sie andere Schulen auf, es ihnen gleichzutun.

Bei dem Flugunglück sind am Dienstagmorgen 150 Menschen ums Leben gekommen. Darunter waren auch 16 Schüler und zwei Lehrer eines Gymnasiums in Haltern. 

Ständig aktuelle Informationen finden Sie in unserem Live-Update.

 

 

(skr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Germanwings: Abiturienten in Kleve reagieren auf Flugzeugtragödie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.