| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Gleichstellungsbeauftragte würdigen Equal-Pay-Tag

Kreis Kleve. Am 19. März ist Equal Pay Day. Bis dahin haben viele Frauen in Deutschland quasi gratis gearbeitet, während Männer schon seit dem 1. Januar bezahlt werden, sagen Frauenrechtlerinnen. Nach aktuellen Berechnungen des Statistischen Bundesamts beträgt die Lohnlücke in diesem Jahr erneut 22 Prozent. Jedes Jahr steht der Tag für Lohngleichheit (Equal Pay) unter einem anderen Motto.

Am Samstag, 19. März, verschenken die Gleichstellungsbeauftragten am Fachmarktzentrum in Kalkar von 10 bis 12 Uhr rote Taschen, um auf die Ungleichheiten im Lohnsektor aufmerksam zu machen. Wer weiß eigentlich, was die Kolleginnen und Kollegen in vergleichbaren Positionen verdienen? Gespräche über Gehälter sind in Deutschland oft noch Tabu: Über Geld spricht man nicht. "Transparente Gehaltsstrukturen bilden jedoch die Basis für eine gerechte Lohnfindung. Durch sie kann aufgedeckt werden, ob Frauen und Männer für gleichwertige Tätigkeiten gleich bezahlt werden", sagt Silke Lamers, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Kleve. Damit Frauen ihre Ansprüche durchsetzen können, müssen die Spielregeln für alle nachvollziehbar sein. Nur wenn Frauen wissen, was ihre Kollegen in vergleichbaren Positionen verdienen, können sie souverän bei Gehaltsverhandlungen auftreten und gewinnen.

2008 wurde der Equal Pay Day, der internationale Aktionstag für die Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen, auf Initiative der "Business and Professional Women (BPW) Germany" erstmals in Deutschland durchgeführt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Gleichstellungsbeauftragte würdigen Equal-Pay-Tag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.