| 00.00 Uhr

Kleve
Gloria Lobgesang der Singgemeinde

Kleve. Die Städtische Singgemeinde Kleve bereitet sich auf ihr nächstes großes Konzert vor: Dem "Gloria- Lobgesang" in der Klever Christus-König-Kirche am Sonntag, 17. April, 20 Uhr. "Wir erleben derzeit eine spannende, herausfordernde Phase des Aufeinandertreffens von Menschen und Kulturen, die auf den ersten Blick nur wenig miteinander verbindet, die sich mit großem Wohlwollen, aber auch skeptisch und abwartend gegenüber stehen. In unserem Konzert sieht es mit der Auswahl der Werke - "Gloria" von Francis Poulenc und "Lobgesang" von Felix Mendelssohn Bartholdy - ähnlich aus. Beide Werke stehen für sehr unterschiedliche musikalische Richtungen", erklärte Stefan Burs, der Leiter der Städtischen Singgemeinde seine Werkauswahl den Chormitgliedern.

In der Musik selbst liege die Antwort auf die Frage, warum diese beiden Werke auf dem Programm stehen, erklärt Burs. Im 7. Chor des "Lobgesangs" heißt es: "So lasst uns ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichts, und ergreifen die Waffen des Lichts".

Mit den "Waffen des Lichts" meint Felix Mendelssohn Bartholdy den Mut, selbst zu denken und in eigener Verantwortung entschieden zu handeln. Dies verbindet sein Werk inhaltlich durchaus mit der Philosophie der Klarheit von Wort und Klang bei Poulenc und sei darüber hinaus aktueller denn je.

Die Karten um 18 Euro, ermäßigt 12 Euro, (Kinder bis zwölf Jahren haben freien Eintritt): Buchhandlung Hintzen, Hagsche Straße 46; Optik Verbeet, Kavarinerstraße 5, Löwen-Apotheke, Emmericher Straße 228, Buchladen Leselust, Kapellenstraße 15 in Magerborn und im Eine-Welt-Laden im EOC-Center, Hoffmannalle und bei den Chormitgliedern.

Die Proben der Städtischen Singgemeinde Kleve finden immer montags um 20 Uhr (mit Ausnahme der Ferien) zurzeit im Pfarrsaal der Stiftskirche Kleve, Kapitelstraße 8, statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Gloria Lobgesang der Singgemeinde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.