| 15.15 Uhr

Kleve/Goch/Oberhausen
Sirat A. gefasst - Komplizin ist flüchtig

Fotos: SEK nimmt Psychiatrie-Flüchtling fest
Fotos: SEK nimmt Psychiatrie-Flüchtling fest FOTO: WTVnews / Weber
Kleve/Goch/Oberhausen. In der Nacht zu Samstag konnten Spezialeinsatzkräfte den gesuchten Straftäter in Oberhausen festnehmen. Nadia L. war nicht bei ihm. Schon am Freitag hatte ein Passant eine Tasche mit der Tatwaffe an der Hassumer Straße gefunden. Von Ludwig Krause

Graues Unterhemd, blaue Jeans, Handschellen und eine Kapuze über dem Kopf. Hier wird der meistgesuchte Ausbrecher Nordrhein-Westfalens abgeführt. Spezialeinsatzkräften der Polizei ist es in der Nacht zu Samstag gelungen, den aus der LVR-Klinik in Bedburg-Hau geflohenen Sirat A. in Oberhausen festzunehmen. Ohne Widerstand habe er sich den Beamten ergeben, wie es von Seiten der Polizei heißt. Nach der 22-jährigen Nadia L. wird weiter gesucht. Sie befand sich zum Zeitpunkt der Festnahme nicht an der Seite von A.

Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte ein Passant bereits am Freitag an der Hassumer Straße in Goch eine herrenlose Tasche gefunden, in der sich neben einer geladenen Pistole Kaliber 22 auch weitere Gegenstände befanden, von denen sich die Polizei Hinweise auf den Aufenthaltsort des Verbrecher-Paars erhoffte. Darum war der Fund zunächst auch geheim gehalten worden. Pikant: Die Tasche lag mehr als eine Woche unbemerkt in dem Gebiet, in der ein Großaufgebot von Polizei und Spezialeinsatzkräften, Helikoptern und Hunden am 21. Mai nach den Flüchtigen suchten. Die weitläufige Umgebung der Hassumer Straße besteht vor allem aus Wiesen und Feldern. Ob die Tasche vom Paar zurückgelassen oder verloren wurde, ist unklar. "Mit der Ergreifung des Flüchtigen hatte sie am Ende aber nichts zu tun", hieß es am Sonntag aus der Leitstelle der Polizei. Demnach sei es vor allem die akribische Suche im Umfeld der Gesuchten gewesen, die zum Erfolg geführt habe.

Der 27-jährige Sirat A. war nach einem Arztbesuch von Komplizin Nadia L. mit vorgehaltener Waffe befreit worden. Sie hatten einen 75 Jahre alten Autofahrer aus dessen Auto gezerrt und waren damit entkommen, ehe sie an der Hassumer Straße in Goch einen Unfall bauten. Ates sollte in der Forensischen Abteilung einer Klinik in Bedburg-Hau einen Drogenentzug machen. Er war nach einem Überfall auf eine Pfarrerin in deren Wohnung in Mühlheim zu 6,5 Jahren Haft wegen Raub und räuberischer Erpressung verurteilt worden.

Das Mehrfamilienhaus in Oberhausen-Styrum, in dem A. am Samstag festgenommen wurde, liegt nur wenige Kilometer von dem damaligen Tatort entfernt. Als die Spezialeinsatzkräfte gegen 1.20 Uhr zuschlugen, befanden sich neben dem 27-Jährigen Straftäter auch zwei 39 und 50 Jahre alte Bekannte in der Wohnung. Die Polizei geht aber nicht davon aus, dass sie bei der Befreiung eine aktive Rolle gespielt haben. Nach Feststellung ihrer Personalien wurden sie noch in der Nacht entlassen.

Wie Sirat A. nach dem Unfall an der Hassumer Straße in Goch nach Oberhausen gelangen konnte, dazu äußerte sich die Polizei zunächst nicht. Je länger die Flucht dauerte, desto mehr war man davon ausgegangen, dass das Verbrecher-Paar Hilfe von Außen erhalten könnte. Bekannt war, dass der Sirat A. aus dem Ruhrgebiet kommt und dort untertauchen könnte. Eine Vermutung, die sich bestätigen sollte.

Die Polizei fahndet weiter mit Hochdruck nach der 22-jährigen Komplizin Nadia L.. Sie kommt ursprünglich aus dem Raum Aachen und könnte gefährlich sein. Die Polizei bittet jeden, der die Flüchtige sieht, sie nicht direkt anzusprechen, sondern umgehend die Behörden unter der Notrufnummer 110 zu verständigen.

Quelle: RP